Übach-Palenberg - Bepflanzung an der Roermonder Straße: Buchen statt Platanen?

Bepflanzung an der Roermonder Straße: Buchen statt Platanen?

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:
Auto Straße Allee
Die Platanen an der Roermonder Straße wurden gefällt. Welche Bäume in Zukunft dort stehen sollen, darüber berät der Bauausschuss am Dienstag. Foto: Jan Mönch

Übach-Palenberg. Nach der Fällung von 57 Platanen an der Roermonder Straße in Boscheln soll nun rasch geklärt werden, wie es weitergeht. Schon Dienstagabend wird die Stadtverwaltung dem Übach-Palenberger Bauausschuss darlegen, wie sie sich die Baumbepflanzung der wichtigen Nord-Süd-Verbindung in Zukunft vorstellt.

Demnach soll die Roermonder Straße nun mit Säulen-Hainbuchen bepflanzt werden. Das geht aus der Sitzungsvorlage für die Stadtverordneten hervor.

Schon als vor gut drei Wochen bekanntwurde, dass die Platanen zum Schutz der Gasleitungen gefällt werden müssen, kündigte die Stadt an, die meisten von ihnen durch pflegeleichtere Bäume zu ersetzen. Doch das war noch nicht alles. Offenbar plant das Rathaus, auch sämtliche weiteren Bäume an der Roermonder Straße, bei denen es sich nicht um Säulen-Hainbuchen handelt, zu fällen und entsprechend auszutauschen.

Platanen verursachen hohe Kosten, denn ihre kräftigen Wurzeln sind nicht nur in der Lage, Gasleitungen zu beschädigen, sondern heben auch frech die Bürgersteige an. Der Stadt kam es offenbar nicht ganz ungelegen, dass die Regionetz GmbH als Eigentümerin der Gasleitungen an der Roermonder Straße den Anfang machte und einen großen Teil der Platanen auf ihre Kosten – im Raum standen mehrere 10.000 Euro – eliminierte.

Die Säulen-Hainbuche hingegen geriert sich in Sachen Wachstum weniger selbstbewusst. als die Platane. Ihre Wurzeln wachsen herzförmig, also gasleitungs- und haushaltsschonend in den Boden. Nach oben hin wird sie bis zu 15 Meter groß, ihre Krone erreicht eine Breite von sechs Metern.

Die Anpflanzung soll erst im Frühjahr erfolgen. So bleibt Zeit, die Baumscheiben herzurichten. Auch für die empfindlichen Wurzeln der Jungbäume ist das laut Verwaltung besser.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert