Benefizkonzert für das Bauchemer Bürgerhaus

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
12586890.jpg
Angesichts der Sommerferien und des tropischen Wetters war die Premiere des Bürgerstammtischs zur Quartiersentwicklung von Bauchem mit Quartiersmanagerin Melanie Hafers-Weinberg (4.v.l.) und einer eher überschaubaren Runde dennoch ein Erfolg. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Melanie Hafers-Weinberg, Quartiersentwicklerin für Bauchem, hatte zu einem lockeren Treffen in die Räume der Tagespflegeeinrichtung der Franziskusheim gGmbH in Bauchem eingeladen. Natürlich ging es hier rein um Bauchemer Themen.

Es herrschte in der Diskussion nicht immer Einigkeit, beispielsweise bei der Frage, ob eigene Bauchemer Ortsschilder in einem so nah an den Zentralort Geilenkirchen angesiedelten Stadtteil angebracht sind.

Eher schon auf der To-Do-Liste landete die Einbindung der regen Bauchemer Vereinswelt. „Die Vereine waren nicht ausdrücklich extra eingeladen“, stellte Melanie Hafers-Weinberg fest, „aber ich habe das Ganze bewusst so offen gehalten.“ Ihr Ziel war es, so viele Menschen wie möglich in Bauchem mit dieser Stammtisch-Premiere anzusprechen. Angesichts der tropischen Temperaturen und den Schulferien wurde der Besuch mit einem guten Dutzend Interessierter schon als Erfolg verbucht.

„Wichtig ist, dass wir erstmal hier rausgehen und uns über das eine oder andere Thema Gedanken machen“, sagte die Quartiersentwicklerinw. Ihr Ziel, mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen und das Gespräch der Menschen vor Ort anzuregen und in Gang zu halten, sah sie aber zumindest auf niedrigem Level schon als erfüllt an.

Denn trotz der Vielzahl an Aktivitäten beispielsweise über den Vielsparten-Sportverein FC Germania Bauchem, den Förderverein der Ortsvereine, die Schützen, das Trommlercorps oder auch die Interessengemeinschaft vermisste Melanie Hafers-Weinberg bislang ein wenig die Kommunikation untereinander. Aus ein paar Wortbeiträgen war zu entnehmen, dass es dazu auch an einem Treffpunkt fehle.

„Es ist nix mehr da“, sagte beispielsweise Christiane Kirschbaum vom Förderverein der Ortsvereine, es gebe weder eine Kneipe noch einen wirklichen Ersatz für das mit dem Hallenbad abgebrannte Restaurant.

In diesem Zusammenhang machte der Förderverein nochmals Werbung für das „Benefizkonzert für Bauchem“, das am Samstag, 20. August, ab 13 Uhr im Wurmauenpark mit Benefizauftritten von Norman Langen, Claudia Peltzer, dem Trommler- und Pfeiferkorps Bauchem und dem Duo „Jukebox Modus“ geplant ist. Dabei soll mit kräftiger Unterstützung durch Sponsoren Geld für das geplante Bürgerhaus in Bauchem eingesammelt werden.

Neben dieser konkreten Aktion wurden beim ersten Stammtisch auch andere Wünsche genannt, wie beispielsweise einen kleinen Weihnachtsmarkt, der komplett von Bauchemer Institutionen bestückt und betrieben werden könnte. Dazu wünschten sich die Menschen noch mehr Informationen über das Quartiersangebot, beispielsweise in Form eines Flyers.

„Facebook läuft inzwischen mit gutem Erfolg“, meinte Melanie Hafers-Weinberg. Wie es mit dem monatlich angesetzten Stammtisch laufen wird, zeigt sich schon beim zweiten Termin am Mittwoch, 24. August, um 19 Uhr an gleicher Stelle. Vielleicht gibt es dann auch mehr Besucher, denen Bauchem ein so wichtiges Anliegen ist, dass sie die Einrichtung mit ihrem Mittun mittragen wollen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert