Gangelt - Benefizkonzert am Kahnweiher erzielt 2500 Euro

Benefizkonzert am Kahnweiher erzielt 2500 Euro

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
8237530.jpg
Aus den Händen von Bürgermeister Bernhard Tholen und Rudi Rheimann (jeweils rechts) wurden die Schecks an die beiden Organisationen überreicht.

Gangelt. Jede Menge Besucher – sie waren der Lohn für die viele Mühe der Organisatoren rund um die vierte Auflage der Musiknacht am Gangelter Kahnweiher. So wurde auch eine ordentliche Summe bei dieser Benefizveranstaltung eingenommen.

Die Besucher bekamen an diesem Abend am Kahnweiher reichlich Live-Musik zu hören. Und natürlich kamen sie auch gerne der Aufforderung nach, reichlich zu trinken und zu essen, denn von jedem verkauften Bon wanderten direkt 30 Cent in den Spendentopf. Neben dem Erlös aus dem Bon-Verkauf konnte man noch weitere Spenden aus der aufgestellten Spendenbox sowie von der Raiffeisenbank Heinsberg dazulegen.

Die Gemeinde Gangelt rundete den Betrag noch auf, so dass insgesamt 2500 Euro gespendet werden konnten. In diesem Jahr wurden als Spendenempfänger zwei Organisationen ausgewählt, die in ihrer Arbeit sicher mit ganz gegensätzlichen Themen zu tun haben: zum einen die Hospizbewegung Camino, ein Verein, dessen größtenteils ehrenamtlichen Mitglieder schwerkranke Menschen und deren Angehörige in der letzten Zeit bis zum Tod begleiten.

Die Camino-Vorstandsmitglieder Renate Kaspar und Brigitte Stevens freuten sich, aus den Händen von Bürgermeister Bernhard Tholen und Rudi Rheimann, Mitglied des Organisatorenteams, den Scheck entgegennehmen zu können.

Die zweite Organisation, die eine Spende erhält, ist der Verein „donum vitae“, Regionalverband Heinsberg. Dieser ebenfalls von überwiegend ehrenamtlichen Mitgliedern geführte Verein ist eine staatlich anerkannte Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle und leistet allgemeine Schwangerenberatung. Außerdem führt der Verein Präventionsveranstaltungen in Schulen und Jugendgruppen durch. Die Angebote des Vereins richten sich überwiegend an Teenager, junge Mütter und Väter, die selbst noch Kinder sind und für die Schwangerschaft und Geburt eben keine „freudigen Ereignisse“ sind.

Franz-Josef Fürkötter und Peggy Rongen nahmen den Scheck entgegen. In diesem Jahr konnten ebenfalls die beteiligten Vereine von der Gangelter Musiknacht profitieren: Gleich vier Ortsvereine, der Tischtennis-, Badminton- und Karnevalsverein sowie Schützen und Feuerwehr sorgten für den reibungslosen Ablauf und die Bewirtung der Besucher.

Abends waren in zwei Schichten insgesamt 60 Helfer tätig, hinzu kommt der Auf- und Abbau des gesamten Equipments, der den Helfern nochmals viele Stunde Arbeit abverlangt. Weitere Überschüsse der Veranstaltung gehen in deren Jugendarbeit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert