Übach-Palenberg - Beispielhafte Strukturen im Schulalltag geschaffen

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Beispielhafte Strukturen im Schulalltag geschaffen

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
gesundwilly-foto
Sie freuten sich über 10.600 Euro aus dem Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule” der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen für die Übbach-Palenberger Willy-Brandt-Gesamtschule (v.l.): Schulleiter Manfred Ehmig, der stellvertretende Schülersprecher Marian Timm, die stellvertretende Elternpflegschaftsvorsitzende Josefine Bremen und die Didaktische Leiterin Carla Springer. Repro: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Da war die Freude groß: Die Übach-Palenberger Willy-Brandt-Gesamtschule erhielt eine Prämie in Höhe von Beispielhafte Strukturen im Schulalltag geschaffen. 10.600 Euro.

Das Geld stammt aus dem Topf des höchstdotierten deutschen Schulpreises „Gute gesunde Schule”. Schon länger ist die Gesamtschule an der Comeniusstraße in Sachen Vernetzung der Schul- und Unterrichtsentwicklung mit der Gesundheitsförderung und -vorbeugung ganz vorn mit dabei. Zahlreiche Projekte zeugen davon, und das wurde auch vom Gremium der „Guten gesunden Schule” gewürdigt.

Im Rahmen eines dreistufigen Verfahrens wurden dazu die schulische Arbeit und das Schulprogramm in verschiedenen Qualitätsbereichen geprüft. Der Bereich „Arbeitsbedingungen” wurde in den letzten Jahren mit verschiedenen Fortbildungsmaßnahmen verbessert. Dazu gehörten beispielsweise eine Bestandsaufnahme bei Schülern, Eltern und im Kollegium, um Stärken wie Schwächen aufzuspüren und gezielt handeln zu können.

Die Projektwoche Ende Oktober trägt daher den Titel „Schule als Lebensraum und Lebenstraum”, fordert die Schulgemeinde auf, sich mit ihrem Lebensraum Schule auseinanderzusetzen, Träume zu entwickeln, aber auch einige dieser Träume zu verwirklichen.

Die Abteilung „Tagesstrukturen und Angebote” füllt die Willy-Brandt-Gesamtschule bereits seit einigen Jahren mit einem umfassenden Ganztagesprogramm. Entspannung wie Bewegung sind dabei unter der Prämisse der Gesundheitsförderung feste Bestandteile.

Die Vielzahl an Angeboten, das bestätigte auch Schulleiter Manfred Ehmig auf Nachfragen kann jedoch nur mit engagiertem Mittun der Eltern, Schüler und außerschulischen Partner klappen. Die Teilnahme an Projekten wie „Kultur und Schule” wurde hier beispielhaft erwähnt.

Die Konzeption der Mensa, optimiert durch Lehrer, Schüler, Eltern und Mensateam, gehört hier ebenfalls dazu. Ab diesem Schuljahr wird so ab 7.15 Uhr in der offenen Mensa ein gesundes Frühstück angeboten, ergänzt durch ein überarbeitetes Angebot im schuleigenen Kiosk. „Die engagierte Weiterentwicklung in diesem Bereich, aber auch im Bereich der Kooperation und Teamarbeit zeichnen die Willy-Brandt-Gesamtschule aus”, so die Jury.

Die überzeugende Arbeit in allen geforderten Bereichen überzeugte schließlich, und so darf sich die Schule ab sofort mit dem Titel „Gute gesunde Schule 2009” schmücken. Schulleiter Ehmig, der stellvertretende Schülersprecher Marian Timm, die stellvertretende Elternpflegschaftsvorsitzende Josefine Bremen und die Didaktische Leiterin Carla Springer nahmen den Preis in Düsseldorf entgegen. Was mit der Prämie geschieht, soll in Kürze entschieden werden.

„Gute gesunde Schule” ist ein Preis der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen und wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen. Die ausgezeichneten Schulen erhalten dabei je bis zu 120.00 Euro, insgesamt stehen 600.000 Euro für Preisgelder zur Verfügung.

Ziel von „Gute gesunde Schule” ist es, Anreize für Schulen zu schaffen, sich zu guten, gesunden Schulen zu entwickeln. „Schule soll heute die Zukunftsfähigkeit der nachfolgenden Generation und unseres Landes sicherstellen”, erläutert Gerhard Schumann, stellvertretende Vorstandsvorsitzender der Unfallkasse NRW dazu.

Bei der Unfallkasse NRW sind rund drei Millionen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen gegen die Folgen von Unfällen versichert.

Weitere Preisträger aus der Region

Aus unserer Region stammen weitere fünf der insgesamt 69 Schulen, die in diesem Jahr mit Preisen bedacht wurden:

Städtische Katholische Grundschule Mataréstraße, Städtische Gemeinschaftsgrundschule Vaalserquartier, beide Aachen, Gemeinschaftshauptschule Aldenhoven, Gesamtschule Langerwehe und die Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert