Beim SVB ist alles auf die Jugend ausgerichtet

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
7092075.jpg
Jugendvorstand und Gesamtvorstand sind eine große Einheit. Gemeinsam will man das Vereinsleiben im SV Breberen weiter fördern. Foto: agsb

Gangelt-Breberen. Anlässlich der Jahreshauptversammlung des SV Breberen wurde deutlich, dass sich gute Jugendarbeit im Sportverein (SVB) auszahlt. Der Club ist seit dem Vorjahr wieder „A-Liga-reif“ – nach vier Jahren wurden auch dank jugendlichem Elan der Wiederaufstieg zur Kreisliga A geschafft.

Der Klassenerhalt ist jedoch nach wie vor das große Ziel, wobei der SVB nach 14 absolvierten Spielen die Türe fast zuschlagen kann. 19 Punkte und Rang acht – der Drops scheint schon gelutscht, wie der Coach meint. Aber Trainer Kurt Rademacher sieht auch eine schwere Rückrunde, vor allem weil das Verletzungspech zugeschlagen hat.

Funktionierendes Trainerduo

Vorstand und Trainer sind nun alle gefordert. „Der SVB-Geist soll als zwölfter Mann das Team stärken“, sagt der Trainer. Man ist recht zuversichtlich beim SVB, wobei ein Abstieg das Team auch nicht umwirft – nur dann möchte man zur Umkehr keine vier Jahre mehr warten. Trainer Kurt Rademacher hat volles Vertrauen, der SVB geht mit dem Coach auch in kommende Spielzeit 2014/15.

Die zweite Mannschaft schaffte die Relegation B-Liga, konnte ihr Ziel aber nicht verwirklichen. Derzeit belegt die Zweite den Rang acht, man hat aber noch drei Nachholspiele zu absolvieren. Hier hält Michael Tholen das Team zusammen; in Verbindung mit Kurt Rademacher kann der SVB auf ein gutes Trainerduo bauen.

Engagiert bis zum Thekendienst

Der Vorstand dankte nun bei der Hauptversammlung den beiden Trainern wie auch dem Betreuerstab für das vorbildliche ehrenamtliche Engagement im Verein, unter anderem auch für Thekendienst, Platzkassierer und den vielen anderen Aufgaben. Und man sagte Dank an die große Fangemeinde des SVB, für die große Unterstützung auch bei den Auswärtsspielen. Dafür werde der SVB seit Jahrzehnten beneidet, hieß es.

Bei den turnusmäßigen Wahlen zum Vorstand gab es einen klaren Entscheid für Hubert Tholen im Amt als erster Vorsitzender wie auch für Leo Scheufen zum ersten Kassierer. Für Christoph Wüllenweber rückt Dieter Scheufen als zweiter Geschäftsführer nach. Hubert Tholen dankte seinem Team für eine mehr als harmonische Zusammenarbeit und beschrieb eine große Gemeinschaft im SVB. Er sei stolz, hieß es, Vorsitzender in diesem Verein zu sein.

Dank des Vorstands und der Anwesenden gab es zudem für den Jugendvorstand. An der Spitze steht hier Mike Jansen als Jugendleiter, Frank Bienwald (Stellvertreter), Martin Otto (Geschäftsführer) und Günter Dammers (Kassierer). Derzeit führt der SVB acht Mannschaften im Spielbetrieb, die A-Junioren werden notiert unter der Spielgemeinschaft Breberen/Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath/Havert-Stein. Stolz ist die Jugendabteilung vor allem auf die Mädchenteams bei den B- und D-Juniorinnen.

Im Vorjahr wurden die C-Juniorinnen Kreismeister, die Mannschaft rückte zu den B-Juniorinnen auf, und der Platz drei in der Kreisklasse lässt noch alle Möglichkeiten offen. Die D-Juniorinnen belegen derzeit Rang zwei in ihrer Gruppe.

Sabine Lindt leistet beim SVB ihr anerkanntes Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), hier läuft die Zusammenarbeit mit der offenen Ganztagesschule Breberen in Kooperation mit dem Deutschen-Fußball-Bund vorbildlich. Sabine Lindt kümmert sich ferner für die F-Junioren und D-Juniorinnen, besitzt den Trainerschein und hat als Lehrgangsmanager bestanden, spielt selbst erfolgreich Fußball in Waldenrath-Straeten.

Die Jugendabteilung ist stets auf der Suche nach Betreuern oder Mitarbeitern, appellierte die Vereinsspitze in der Hauptversammlung.

„Man kann im Jugendbereich und auch im Seniorenbereich nie genug Unterstützung bekommen. Besonders bei der Nachwuchsarbeit, ohne die kann ein Verein nicht überleben“, so Vorsitzender Hubert Tholen, der gerne den einen oder anderen neuen Betreuer im erfolgreichen Team begrüßen würde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert