Beeindruckendes Werk bei der Puppenstuben-Schau im Haus Basten

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Tolle Stücke hat Anna (10) en
Tolle Stücke hat Anna (10) entdeckt. Bald möchte sie auch ein Puppenhaus. An der Ausstattung sammelt sie schon. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Rosemarie und Christiane Siebert haben in ihrem Zuhause tausende Mitbewohner - und das mietfrei. Die Geilenkirchenerin und ihre Schwiegertochter sammeln und fertigen Miniaturen im Maßstab 1:12 sowie Puppen in verschiedenen Größen.

Ihr Hobby füllt inzwischen viele Quadratmeter ihres heimischen Wohnraumes. Ein kleiner Teil der wertvollen Schätzchen war jetzt im Haus Basten zu bewundern.

„Diese Ausstellung hat uns das Historische Klassenzimmer vermittelt”, war Rosemarie Siebert auch dessen Vorsitzenden Rudolf Müller dankbar, der in die Ausstellung einführte: „Auf diesen wenigen Quadratmetern hier im Haus Basten finden wir den schönsten Weihnachtsmarkt von Geilenkirchen mit einem fast intimen Blick in ganz viel Wohnkultur von gestern.” Kreativität, Geschick, viel Liebe zum Detail und Freude an der Arbeit sei zum Gelingen einer einzigartigen „Welt en miniature” notwendig.

Als Rosemarie Siebert vor 25 Jahren von Tochter Kerstin ein Puppenhaus geschenkt bekam, fand sie Gefallen an den Miniaturen, die detailgetreu auf den Wohnraum abgestimmt waren. Erst suchte Rosemarie Siebert nach Puppen und entsprechenden Stuben auf Flohmärkten. „Da habe ich manches gefunden”, denkt sie zurück und erwähnt, dass sie besonders bei Miniaturbörsen im benachbarten Holland fündig wurde.

Zwischenzeitlich hatte Rosemarie Siebert auch damit begonnen, die kleinen, filigranen Figürchen selber zu fertigen. Dutzende Puppenhäuser aus Holz und das passende Mobiliar zieren die teils selbst gefertigten Regale. Schwiegertochter Christiane Siebert erhielt von ihrem Ehemann Dirk vor elf Jahren eine Überraschung zu Weihnachten: Ein selbstgebasteltes Puppenhaus.

Beim Einrichten fand auch Christiane Gefallen an den „schnuckeligen Figürchen” und schloss sich fortan mit Schwiegermutter Rosemarie zum „familiären Bastelbetrieb” zusammen. „Ich habe viel von meiner Schwiegermutter gelernt”, lobt Christiane Siebert deren Fingerfertigkeit. Nun werden Püppchen und Figuren aus Porzellan gegossen, versäubert, gebrannt und bemalt. Damit nicht genug, denn die „nachgemachten Menschen” müssen schließlich auch bekleidet werden, und Haare sollten sie ebenfalls auf dem Kopf haben. „Das ist Frickelskram”, schmunzelt Rosemarie Siebert.

Jetzt wurden eigene Ideen umgesetzt. Bei den Sieberts sind mittlerweile auch Bücherei, Musikzimmer, Chinazimmer, Gewächshäuser, Gartenlauben, Tante-Emma-Laden, Obstgeschäft und kürzlich auch das Historische Klassenzimmer „en miniature” entstanden. Für den Obstladen hat Christiane Siebert aus Modelliermasse hunderte Bananen, Apfelsinen, Äpfel und jede Menge andere Obstsorten hergestellt - im Maßstab 1:12.

Mit den Fingern kann ein Mensch so ein Apfelsinchen kaum anpacken, da muss die Pinzette her. Bewundernswert finden die Besucher auch die „Seemanns-Bibliothek”, in der die Sieberts immerhin tausend Mini-Bücher platziert haben. „Die Leute waren oft so fasziniert, dass sie mit der Nase fast im Puppenhaus hingen”, erinnert sich Christiane Siebert. Wie viele Einzelteile sie im Lauf der Jahre gefertigt haben, wissen sie nicht genau; es sind wohl weit über zehntausend.

Wie Dutzende andere Besucher schaut sich Anna Beckers im Haus Basten die tollen Miniaturen an: „Die Puppenhäuser sind schön gestaltet, und der Koffer da auch”, zeigt die Zehnjährige auf eines der Ergebnisse künstlerischen Schaffens. Anna hat jetzt damit begonnen, Stücke zu sammeln und zu basteln - bis sie eines Tages selbst ein Puppenhaus besitzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert