Beeindruckendes Fest für die Grotenrather

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
7851353.jpg
Aus Anlass des 110-jährigen Bestehens war die St.-Cornelius-Schützenbruderschaft Grotenrath – hier mit ihrem Königspaar Wolfgang und Marita Latour – Gastgeber des Bezirksschützenfestes. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Es war ein sehr schönes Jubiläumsfest, das die Grotenrather noch lange in Erinnerung behalten werden. Die St.-Cornelius-Schützenbruderschaft feierte ihr 110-jähriges Bestehen in Verbindung mit dem Bezirksschützenfest, und besonders der große Festzug am Sonntagnachmittag hinterließ einen bleibenden Eindruck.

Die Feiern begannen mit einer von den Jungschützen organisierten „Mallorca-Party“ im gut besuchten Festzelt. Der nächste Tag stand im Zeichen des Fest- und Ehrenabends. Sehr gut besucht war der Königs- und Prinzenball am folgenden Tag. Zuvor hatte die Bruderschaft ihr Jubiläumskönigspaar Wolfgang und Marita Latour sowie Prinz Pascal Hagen in Frelenberg abgeholt – mit einem Bus.

Mit gutem Beispiel

Zum Ball herrschte großartige Stimmung, und viele Besucher begaben sich auf die Tanzfläche. Dazu statteten Abordnungen befreundeter Bruderschaften den Grotenrather Schützen einen Gratulationsbesuch ab.

Beim Festhochamt am Sonntagmorgen war die Segnung von Königs- und Prinzensilber ein zentraler Akt, bevor die Schützen bei der Kranzniederlegung am Ehrenmal der Verstorbenen gedachten. Kurz nach Mittag marschierten die ersten von 27 Schützenbruderschaften und 13 Spielmannszügen auf den Festplatz, wurden dort von ihren Gastgebern empfangen. Grotenrath war kurze Zeit später von einem Heerlager an Uniformierten umgeben. Auch einige hundert Besucher wollten sich das Ereignis nicht entgehen lassen.

Bezirksbundesmeister Josef Kouchen und Präses Winfried Müller begrüßten die Kameraden und Gäste im wunderschön geschmückten Ort. Es sei wichtig auf das Fundament des Glaubens zu schauen und Gottes Liebe sichtbar zu machen, sagte Schützenpräses Müller bei der Feldandacht auf dem Schulhof. Die Bruderschaften würden mit gutem Beispiel vorangehen und für ihren Wahlspruch „Glaube-Sitte-Heimat“ eintreten.

Marschgruppen vorgestellt

„Es ist immer ein tolles Bild, so viele Schützen bei einem Bezirksschützenfest begrüßen zu können“, schaute Josef Kouchen auf die fast eintausend aktiven Festzugteilnehmer. Dann übertrug er die Bezirksstandarte von der St.-Hubertus-Schützengesellschaft in Waurichen auf die St.-Cornelius-Schützenbruderschaft in Grotenrath, worauf sich der bunte rund ein Kilometer lange Zug in Bewegung setzte.

Beim Abmarsch stellte Peter Loch jede Bruderschaft, jeden Musikverein und auch die Majestäten dem Publikum vor. Im Festkomitee marschierten neben dem Schirmherrn, Bürgermeister Thomas Fiedler, und dessen Übach-Palenberger Amtskollegen Wolfgang Jungnitsch auch die Bundestags abgeordneten Wilfried Oellers und Norbert Spinrath.

Das gastgebende Königspaar Wolfgang und Marita Latour hatte stets ein charmantes Lächeln für die Menschen auf den Gehwegen parat. Nach der Parade und dem Fahnenschwenker-Wettbewerb sowie der Siegerehrung des Bezirksschießens ging der Sonntag mit einem Dämmerschoppen für die Schützen zu Ende. Mit einer Messe, der ein gemeinsames Frühstück folgte, fand die Jubiläumskirmes am Montag ihren Abschluss.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert