Beeindruckende Reihe von „Bulldogs” auf dem Platz

Letzte Aktualisierung:
vorlauf_bu
Wie aus einer Reihe - und doch ist jeder Bulldog ein Unikat. Auch sie waren sehr geschätzt bei den Traktor-Freunden, die wieder einmal in Waurichen zusammenkamen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1996 veranstaltet die Interessengemeinschaft „Alte Traktoren” alle zwei Jahre in Waurichen ein Treffen von Freunden und für Freunde historischer Traktoren und Landmaschinen.

Jetzt stand das 8. Traktorfest auf dem Dorfplatz an. Zu den rund 500 aktiven Teilnehmern wurden nun weit über tausend Besucher begrüßt. „Das werden jedes Mal mehr”, freute sich darüber Vorsitzender Franz-Josef Reuters, der von Beginn an die Geschicke des Vereins leitet.

Aus Westfalen und dem Münsterland hatten die „Schätzchen”-Pfleger den Weg in den äußersten Westen gefunden, die weiteste Tour leisteten ein Gefährt - und Besitzer - aus dem knapp 230 Kilometer entfernten Coesfeld. Manche reisten schon am Mittwoch an.

Am Wochenende dann stand der Platz voll von „Bulldogs”, dem Lanz-Produkt, das früher auch bei uns viel eingesetzt worden war, und anderen gängigen Fabrikaten von Deutz, John Deere, Fendt, McCormick, Fahr, Hanomag, Massey Ferguson, MAN bis Kramer, von Fiat, Eicher, Schlüter und Unimog bis Güldner. Und sogar ein „Porsche” fand sich unter den Schaustücken. Und wer wollte, konnte auch eine Dreschmaschine beim Betrieb beobachten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert