Geilenkirchen-Teveren - Baggern und Buddeln beim Feuerwehrfest in Teveren

Baggern und Buddeln beim Feuerwehrfest in Teveren

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
8687696.jpg
Geschicklichkeit ist gefragt: Bei der „Arbeit“ mit dem Minibagger durften die kleinen Besucher des Feuerwehrfestes auch die großen Geräte ausprobieren. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Teveren. Seit über 30 Jahren veranstaltet die Löscheinheit Teveren Anfang Oktober ein Feuerwehrfest, dass sich ursprünglich an Kinder und Jugendliche richtete. Mittlerweile hat sich das Fest zu einem Event für die Bürger aus Teveren und den umliegenden Ortschaften entwickelt. Auch diesmal lockte das Fest wieder Besucher aller Altersgruppen an.

Um 14 Uhr wurde der Tag mit dreifachem Sirenenton eröffnet. Bei herrlichem Wetter und sonnigen Temperaturen kamen kühle Getränke dabei gerade recht.

Nicht zuletzt wollte die Löscheinheit mit dem Fest den Nachwuchs für die Aufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr begeistern. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr stellten bei den Festen schon oft ihr Können mit einer Übung unter Beweis. Lockere Gespräche unter den Kameraden unter Einbeziehung der Bürger waren rund um das Teverener Feuerwehrhaus angesagt. Ein buntes Animationsprogramm sorgte dafür, dass bei den Kindern keine Langeweile aufkam. Ein kleines Karussell, eine große Hüpfburg und ein Minibagger standen für die spielfreudigen Gäste bereit.

Geschicklichkeit war bei dem Minibaggerspiel gefragt, denn es galt, ein Gewicht per Ausleger, über einen Joystick gesteuert in ein bereitstehendes Rohr zu versenken.

Auch bei den Rundfahrten mit dem in Eigenregie auf Basis einer alten Kutsche gebauten und von Hans-Hubert Plum gesteuerten „Feuerwehrmobil“ hatten die Kinder und Jugendlichen ihren Spaß.

Besonders beliebt bei den Kids waren der Schminkstand und das „Sparschweinchenbuddeln“. Bei diesem Spiel galt es, in einem Sandhaufen vergrabene, mit je einer echten Münze ausgestattete Plastikkugeln ausgebuddelt werden. Eine große Tombola für die Erwachsenen und eine Verlosung für die Kleinen rundeten das Fest ab. Abwechslung gab es genug, wobei auch die verschiedenen technischen Gerätschaften viel Interesse fanden. Daneben war auf dem Spielplatz der aktuelle Fuhrpark der Löscheinheit Teveren ausgestellt. Stadtbrandinspektor Michael Meyer, sein Stellvertreter Armin Pennartz und Löscheinheitsführer Heiner Dyong zeigten sich erfreut, dass über 400 Menschen den Weg zum Feuerwehrhaus gefunden hatten.

Zwei Discjockeys sorgten beim Schlagerabend ab 19 Uhr für Musik nachdem am Nachmittag auch mal das Musik-Korps St. Josef Teveren den Ton angegeben hatte. Bis in die späten Abendstunden feierten die Teverener ihre Feuerwehr und im nächsten Jahr wird es sicherlich wieder eine Fortsetzung geben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert