Gangelt - Auszeit für psychisch kranke Menschen

Auszeit für psychisch kranke Menschen

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
8172521.jpg
Horst Sommer (v.) und seine Mitstreiter von den Biker & Triker Freunden machen Menschen mit Behinderungen gerne eine Freude. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt. Es ist eine dieser Geschichten, die das soziale Engagement der Biker & Triker Freunde ohne Grenzen auf den Punkt bringen. Da wurde deren Vorsitzender Horst Sommer von einer Betreuerin der Lebenshilfe Heinsberg aus der Wohnstätte in Kirchhoven angerufen und um Hilfe gebeten. Dort wohnt ein junger Mann, der im Rollstuhl sitzt. Er hatte Geburtstag und wünschte sich nichts sehnlicher als eine Motorradtour, als Sozius versteht sich.

In dem Zusammenhang präsentierte sich dann einmal der positive Nutzen der sozialen Netzwerke. „Ich habe das bei uns im Forum gepostet und in Windeseile fanden sich rund 20 Biker ein, die diese Aktion unterstützen wollen. Selbst unsere Vereinsmitglieder aus dem Ruhrgebiet reisten extra dafür an“, erläutert Sommer. „Das ist das, was ich mir unter sozialen Bikern und Trikern vorstelle“, unterstreicht Horst Sommer wieder einmal den hohen Anspruch der Gruppe. „Handeln, nicht reden“, ist ein anderer Satz, den man immer wieder von Horst Sommer und seinen Mitstreitern hört.

In geselliger Runde

Genau unter diesem Motto findet am kommenden Samstag eine Party mit Motorradausfahrten an der Oase, dem Clubheim der Gruppe in Hohenbusch, statt. 80 psychisch kranke Menschen sind eingeladen, an dieser geselligen Runde teilzunehmen. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr. Dann wird der Grill angeschmissen, es werden und kalte Getränke serviert.

Ab 15.30 Uhr wird es spannend. Dann bilden sich die Duos für die Ausfahrten. Solche Angebote seien für Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, von eminenter Wichtigkeit, so Horst Sommer. In der Gemeinschaft blühen viele auf. Immer wieder wird an Horst Sommer, der Mitarbeiter der Gangelter Einrichtungen Maria Hilf ist, von den Patienten die Bitte herangetragen, „mal mitfahren“ zu dürfen. So werden seit Jahren in ein oder zwei Veranstaltungen während der Motorradsaison die Wünsche gebündelt, und es ist immer wieder ein großes Festtag für alle, wenn sich von der Oase aus die Gespanne in Bewegung setzen. „Wir sprechen nicht nur über Inklusion sondern wir leben die Inklusion an unserm Vereinsheim“, so Sommer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert