Ausbau der Konrad-Adenauer-Straße startet

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Mit dem Ausbau der Konrad-Adenauer-Straße im ersten Bauabschnitt soll am 20. Juli begonnen werden. Das erklärte die Firma Dohmen in den letzten Tagen gegenüber der Stadtverwaltung.

Die Straße wird auf dem Teilabschnitt zwischen dem Theodor-Heuss-Ring und der Herzog-Wilhelm-Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt.

An der Kreissparkasse

Zunächst ist vorgesehen, beidseitig von Haus Basten die im Bürgersteig vorhandenen Versorgungsleitungen exakt zu untersuchen. Diese Arbeiten werden ungefähr eine Woche Zeit in Anspruch nehmen. In diesem Zeitraum sind die Parkplätze an der Kreissparkasse, auf der Wurmbrücke und auf dem Friedlandplatz weiterhin verfügbar. Sobald die Versorgungsleitungen geortet wurden, sollen die Kanalbauarbeiten im Bereich der Alten Poststraße beginnen.

Die Konrad-Adenauer-Straße muss ab diesem Zeitpunkt zwischen den Einmündungen Theodor-Heuss-Ring und Herzog-Wilhelm-Straße komplett gesperrt werden. Die Parkplätze auf dem Friedlandplatz stehen weiter zur Verfügung; die Zu- und Abfahrt erfolgt vom Kreisverkehr am Markt aus über den Parkplatz Wurmbrücke und die Gerbergasse (zwischen Haus Basten und Optiker Schmitz).

Im Anschluss an die Kanalbauarbeiten in der Alten Poststraße, wird die Straße in kompletter Breite bis zur Kreissparkasse ausgebaut; die drei bis vier Wochen dauernden Kanalbauarbeiten auf beiden Seiten vor dem Haus Basten werden zeitgleich vorgenommen. Anschließend wird der alte Kanal in der Herzog-Wilhelm-Straße (zwischen Kreisverkehr und Haihover Straße) ersetzt. Die Zufahrt zum St.-Ursula-Gymnasium wird in dieser Zeit nicht immer möglich sein.

Auf der Wurmbrücke

Danach werden die Pflasterarbeiten vor den Geschäften zwischen den Einmündungen der Alten Poststraße und der Herzog-Wilhelm-Straße erledigt und der Straßenunterbau für die neue Fahrbahn eingebracht. Die Pflasterarbeiten auf der Wurmbrücke im Bereich der Blockparktaschen, der Rundumfahrung und des Rad-Gehweges bilden den Abschluss der Baumaßnahmen im ersten Bauabschnitt. Die Firma ist nach Angabe der Stadtverwaltung bemüht, die Erreichbarkeit aller Grundstücke für die Anwohner sowie Besucher und Kunden jederzeit zu gewähren.

Da zeitweise einige Parkplätze nicht genutzt werden können, stellt die Stadt Geilenkirchen während der Umbauphase den Marktplatz (rechts von Jabusch/vor der Kirche) für Kurzzeitparker zur Verfügung. An den Wochenmarkttagen (dienstags und freitags) steht diese Fläche als Parkraum nicht zur Verfügung. Langzeitparker können nach wie vor den Pfingstmarktplatz nutzen. Die dort anstehende Baumaßnahme sieht jeweils nur eine Sperrung von einem Drittel des Platzes vor, so dass ausreichend Stellplätze verfügbar bleiben.

Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Bürger - insbesondere die Anwohner - um Verständnis für die durch die Baumaßnahme auftretenden Erschwernisse. Bei Fragen stehen Herr Bröhl (Amtsleiter Tiefbauamt,Tel.: 02451 - 629 217) und Frau Linkens (Stabstelle Wirtschaftsförderung, Tel.: 02451 - 629 221) zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert