Aus jeder Klasse ein Adventstück

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
adventgill1_bu
Alle Jungen und Mädchen der Gemeinschaftsgrundschule Gillrath hatten sich bei der Adventsfeier nach dem Einzug um den Altar der Pfarrkirche St.- Mariä Namen versammelt und begeisterten die Besucher mit schönen Liedern. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Gillrath. Die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Gillrath hatte ihre Schüler zur Adventsfeier in die Pfarrkirche St.- Mariä Namen eingeladen. Die Offerte richtete sich aber auch an die Eltern und Freunde der Kinder.

So war es nicht verwunderlich, dass die Sitzplätze nicht ausreichten und die Menschen sich bis in die letzten Ecken des sakralen Baus sammelten um das Ereignis zu erleben.

„Wir machen seit 19 Jahren eine große Weihnachtsfeier für alle Schüler, und das hat sich bewährt”, sagte Schulleiter Hans Josef Gaspers. 140 junge Menschen werden in der GGS derzeit unterrichtet, darunter allein 14 italienische Jungen und Mädchen.

„Invito alla Festa Dell´Avento”, war deshalb die schriftliche Einladung zur Adventsfeier auch in italienischer Sprache abgefasst worden.

Jede einzelne Klasse der GGS Gillrath hatte sich etwas ausgedacht, für das vorweihnachtliche Fest ein eigenes Stück einstudiert. Eine Woche vorher begannen die Proben für den Auftritt vor großem Publikum, und am Freitagabend war es dann soweit.

Gemeinsam marschierten alle Kinder von der Grundschule bis zur Pfarrkirche, wo sie dann - an den vielen Menschen vorbei - bis zum Altar zogen. Je zwei Schüler führten ihre Klasse an, nachdem sie am Portal Kerzen bekommen hatten. Schulleiter Hans Josef Gaspers ließ dazu die Orgel erklingen, sorgte so für den musikalischen Rahmen.

Passend zum Beginn der Adventsfeier sangen die Kinder „Macht die Tür auf” und „Komm mit mir”, bevor der Schulleiter den Gillrather Ortsvorsteher Franz Beemelmanns und auch St. Nikolaus begrüßte. Hans Josef Gaspers dankte der Pfarre für die Möglichkeit dieser Feier in der Kirche, die dem Anlass einen festlichen Rahmen geben würde.

Das Programm beinhaltete Wort- und Gesangsvorträge, aber auch jahreszeitlich angelehnte kleine Bühnenspiele. Die Gestaltung des Festes lag ausschließlich bei den Kindern. Mental unterstützt wurden sie von ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern Karin Farnberger, Ursula Haupts, Inge Lennartz, Agnes Maaß, Michael Meyer, Tamara Pastors, Anke Schmidt und Lehramtsanwärterin Vera Besseling.

Aus vielen Kehlen klang der bunte Liederreigen durch die Kirche, wobei die Kinder auch mit Musikinstrumenten in Aktion traten. Daneben erzählten sie Geschichten, wie die vom Roboter „Ypsilon Anton Piep” oder vermittelten als Himmelsreporter die neuesten „Engel News”.

Auch die italienischen Schülerinnen und Schüler erfreuten mit einem schönen Beitrag und erzählten von kleinen Wichteln. Der blaue Wichtel beispielsweise stand für Sauberkeit, der Rote für Ordnung, der Orange für Gutes Benehmen und der Schwarze - ja, das war der Chef der Wichtel.

Nach einem getragenen, eher ruhigem Beginn der Adventsfeier, erlebten die Besucher ein furioses Finale, wozu sich wieder alle Kinder um den Altar versammelt hatten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert