Übach-Palenberg-Scherpenseel - Auflösung: KG Scherpe-Bösch-Wenk wirft das Handtuch

Auflösung: KG Scherpe-Bösch-Wenk wirft das Handtuch

Von: jpm
Letzte Aktualisierung:
13752076.jpg
Bei der Damensitzung im vergangenen Jahr schien die Welt noch in Ordnung. Doch schon damals hatte die KG Scherpe-Bösch-Wenk Mühe, ihre Vereinsarbeit aufrechtzuerhalten. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg-Scherpenseel. Eine Ära geht zu Ende. Das gilt allgemein für den Übach-Palenberger Karneval und ganz besonders für Scherpenseel. Denn die KG Scherpe-Bösch-Wenk wird nach 62-jährigem Bestehen aufgelöst. Dieses Ergebnis stand am Ende einer eigens zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung am Dienstagabend dieser Woche.

„Die gefällte Entscheidung ist uns allen sicherlich nicht leicht gefallen und mancher hatte eine Träne im Auge“, heißt es in einer am Donnerstagnachmittag verbreiteten Pressemitteilung.

Darin wurde natürlich auch auf die Gründe für die Entscheidung eingegangen, sie lesen sich wie eine Zuspitzung der Probleme, über die viele Vereine nicht nur im Karneval, sondern auch im sonstigen Brauchtum oder im Sport klagen: Nur noch 23 Mitglieder habe der Verein gehabt, deren Altersschnitt habe bei 56 Jahren gelegen, „mit Mühe und Not haben wir die fünf direkten Vorstandsämter besetzen können, aber selbst für deren Vertreter fanden sich schon keine Leute mehr“.

Schon die eigene Substanz war also nicht mehr vorhanden, zusätzlich erschwert worden sei die Vereinsarbeit durch die äußeren Umstände: Die Sitzungen seien zu schlecht besucht worden und hätten sich nicht mehr rentiert, auch der Karnevalszug sei nicht mehr so groß gewesen, wie man es aus früheren Jahren kannte.

Und dann war da noch die Bürokratie: „Verschärfte behördliche Vorschriften erschwerten die Vorstandstätigkeit und brachten manchen an seine Grenzen. Neben dieser Tätigkeit gibt ja schließlich auch noch ein Berufs-, Familien- und Freizeitleben“, heißt es weiter.

Gala- und Kindersitzung werden übernächste Woche trotzdem noch stattfinden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert