Übach-Palenberg/Scherpenseel - Auf wundervoller Sternenreise

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Auf wundervoller Sternenreise

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
sternenreise-3sp
Der Sonne (Dana Weickert) ist es ewig zu heiß, da hilft in ihren Augen nur eine dicke Portion Zitroneneis.

Übach-Palenberg/Scherpenseel. Der Traum von einer Reise ins Weltall ist wohl so alt wie die Menschheit. Für die Theater-AG der Katholischen Grundschule (KGS) Scherpenseel ging genau dieser Traum in Erfüllung.

„Sternenreise - mit Musik durchs All” war ihre Aufführung überschrieben, und sie versammelte einige wundervolle Musicalelemente zu einem wirklich schönen Ganzen.

Alles geht los mit den Kindern (Evelyn Roos und Jana Karzell), die sich nicht nur fragen, wie viele Sterne dort oben am Firmament stehen, sondern gleich auf die Reise gehen.

Dort treffen sie auf Sterne, große und kleinere, stärkere und bunte, auf Sternschnuppen, den Mond und viele andere. Und sie lernen kennen, wie sich die Sterne untereinander verstehen, was ein Planet ist und warum Kometen so wahnsinnig schnell sein können.

So ist „Komet XXL” (Pia Schmitz) rasend schnell unterwegs, macht 1000 Lichtjahre zu einem Augenblick. Gleichzeitig müssen die Kinder aber auch erleben, was am Ende eines Planetenlebens steht. So steht „XYZ” (Anna Lena Abel) kurz davor, zu erlöschen.

Doch auf dem Sterbebett verteilt „XYZ” noch schnell ein paar Geschenke. Die Erde (Michèle Nagel) bekommt endlich ihren Mond, der Saturn (Michelle Erbel) seinen Ring und der Pluto, der sich ja eigentlich nicht mehr Planet nennen darf, findet als Abschiedsgeschenk eine Kugel. Damit kann er in die Zukunft sehen und muss erschreckt feststellen, dass das Schwarze Loch (Dana Engels) damit droht, alles zu vernichten.

„Man sieht mich nicht, man spürt mich nicht”, singt es und tanzt um die Sterne, die verzweifelt versuchen, es loszuwerden. Natürlich ist da auch noch die Sonne (Dana Weickert), der es ständig zu heiß ist und die als Abkühlung nur ein dickes Zitroneneis haben will. Aber natürlich, so kurz vor Weihnachten, ist die Zeit der Wünsche da, und gemeinsam können die Sterne sicherlich etwas gegen die bösen Absichten des Schwarzen Lochs unternehmen.

Tolle Kostüme

Mit zahlreichen, witzigen Songs unter der musikalischen Leitung von Cline Bonnery, tollen Kostümen sowie Sternen- und Planetentanz wussten die Kinder der KGS Scherpenseel die Gäste in der gut gefüllten Turnhalle der Schule bestens zu unterhalten.

Dank der professionellen Licht- und Toneffekte von Kurt Ruhmland, einer ausgefeilten Choreographie von Karin Joschko und der gelungenen Inszenierung und Gesamtproduktion von Doris Esser wurde die „Sternenreise” zu einem echten Stern am Musicalhimmel.

Und dafür hatten sich die vielen Vorbereitungs- und Probearbeiten wirklich gelohnt, denn der rauschende Beifall des begeisterten Publikums entlohnte für manche Mühe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert