Auch Gastvereine im Ü-Bad voll des Lobes

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6965760.jpg
Ins tiefe Blau des Ü-Bad-Wassers tauchten zahlreiche Schwimmer ein, die beim 32. Schwimmerfünfkampf des VfR Übach-Palenberg um Punkte kämpften. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Exakt 1569 Starts mit mehr als 370 Aktiven aus 16 Vereinen: Alleine die Zahlen des Schwimmer-Fünfkampfes vom Wochenende sind schon beeindruckend. Doch erst ein Besuch am Samstag oder Sonntag im Übacher Ü-Bad zeigte auch dem neuen Sponsor, dem Stolberger Energieversorger EWV, wieviel Leistung wirklich hinter der Organisation einer solchen Mammut-Veranstaltung steckt.

Denn neben den Aktiven mussten auch viele Helfer hinter den Kulissen, die mit Organisation, Zeitnahme, Starterlisten, Infoständen und vielem mehr zu tun hatten, wirklich Großes leisten. Dennoch zeigte sich der Vorsitzende der Schwimmabteilung des VfR Übach-Palenberg, Manfred Ehmig, auch von der neuen Auflage in Folge sehr beeindruckt.

„Kribbeln“ trotz Routine

„Wenn man einen Wettkampf zum 32. Mal in Folge ausrichtet, gibt es sicherlich in manchen Bereichen so etwas wie Routine“, sagte Ehmig. „Aber ein gewisses Kribbeln bleibt bis zum letzten Start, bis zur Überreichung der letzten Urkunde und des letzten Pokals, ob denn nun wirklich alles funktioniert.“

Er konnte sich am Sonntagnachmittag gegen 16.40 Uhr getrost zurücklehnen, denn auch nach dem letzten Start war alles glatt gelaufen. Mit dem eingespielten Team im Rücken wurde es wieder einmal eine rundum gelungene Veranstaltung, die auch das Lob der Gastvereine erfuhr.

Gesamtsieg nach Köln

Leider konnten die Gastgeber den Vorjahreserfolg nicht verteidigen und mussten sich hinter dem Schwimm-Team Köln einordnen, das mit 644 Gesamtpunkten den Sieg davontrug. Dahinter folgte der VfR mit 483 Punkten vor der SG Bergheim mit 401 Punkten auf Rang drei. Als stärkster Gastverein durften sich die Kölner Schwimmer noch die Siegerprämie von 250 Euro mitnehmen. Über insgesamt 24 Pokale freuten sich die Jahrgangsbesten freuen, fast 650 Urkunden wurden von den begeisterten Aktiven eingepackt. Neben zahlreichen Urkunden gab es in der Fünfkampf-Wertung in diesem Jahr auch Pokale für die VfR-Aktiven Tim Faulwetter (2005), Maike Strieder (2001), Pauline Montz (1999), Jacqueline Breuer (1998), Alina Bärwald (1997) und Jonas Rütten (1997), die in ihren Jahrgängen die besten Ergebnisse aller Teilnehmer einfuhren.

Auch das gute Abschneiden der zwar kleinen, aber erfolgreichen Truppe der belgischen Schwimmer von der Chaudfontaine Thermale Natation freute nicht nur Ehrenmitglied und Ex-DSV-Vize Günter Lingenau, denn nur durch seine Kontakte kam die Teilnahme der Belgier zum ersten Mal zustande. Besondere Leistungen erbrachten schließlich Christina Schweinem, Jahrgang 1991, vom Schwimmteam Köln, die mit 654 Punkten wie auch ihr Vereinskollege Jahrgang 1989, mit 789 Punkten, die besten Einzelergebnisse verbuchen konnten. Grund genug nicht nur für Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, sondern auch für Alex Kahl vom Sponsor EWV, selbst Urkunden und Pokale an die siegreichen Schwimmer zu verteilen. Die nächste Auflage des Übach-Palenberger Schwimmevents ist für den Januar 2015 schon fest eingeplant.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert