Athleten holen in der ganzen Welt Meistertitel

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
sportlerehrung-foto
Besondere Leistungen wurden beim mittlerweile zehnten Sportlerempfang der Stadt in Schloss Zweibrüggen durch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (r.) gewürdigt. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. In der ehemaligen Zechengemeinde ist schon seit vielen Jahrzehnten Hochleistungssport zuhause. Dies zeigte sich auch wieder bei der zehnten Auflage der Sportlerehrung durch die Stadt Übach-Palenberg. Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch nahm die Ehrungen in Schloss Zweibrüggen vor.

Den Anfang im Reigen der Ehrungen machte die fest im Vereinsgeschehen verankerte Schachvereinigung Übach-Palenberg. Deren zweite Mannschaft mit Marc Kocur, Johan Kocur, Johan Reemaers, Stefan Winkowski, Manfred Kuhn, Till Quintana, Marco Barbaric, Patrick Voßen, Danilo Miljanovic und Denis Deserno gelang nach dem Aufstieg in die Kreisliga vor zwei Jahren der erneute Aufstieg, diesmal in die Bezirksklasse. Marco Barbaric und Till Quintana gelang es zudem erstmals in der Vereinsgeschichte, bei der Aachener Schach-Einzel-Verbandsmeisterschaft einen Doppelsieg zu holen.

Erfolge der Schwimmer

Im Billard ist die zweite Mannschaft des BC Phoenix 1996 als Vizemeister in der Besetzung Josef Lehnen, Ralph Zilt, Mario Esch, Thomas Fieberg und Stefan Fuhrmann in die Verbandsliga aufgestiegen. Große Erfolge feierten schon immer die Schwimmer von der Schwimmabteilung des VfR Übach-Palenberg, dem größten Schwimmverein unserer Region. Dauersiegerin Stephanie Czayka nahm an den Jahrgangsmeisterschaften des Deutschen Schwimmverbandes in Berlin teil, sicherte sich bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften über 100 Meter Rücken den Vizetitel, wurde über 50 Meter Rücken mit 31,70 Sekunden Meisterin und schaffte zwei Bronzemedaillen über 50 und 100 Meter Rücken.

Als dreifache Bezirksmeisterin über 400 Meter Lagen, 800 und 1500 Meter Freistil dominierte sie zudem die Konkurrenz und konnte gleich vier neue Bezirks-Jahrgangsrekorde aufstellen. Zudem wurde sie zum zweiten Mal in Folge „Schwimmerin des Jahres” im Bezirksverband Aachen. Jens Böven ist nicht nur Jugendwart des Vereins, sondern auch neunfacher Bezirksmeister, hält über 400 Meter Lagen und 1500 Meter Freistil drei Bezirks-Klassenrekorde und war auch bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften erfolgreich.

Natascha Hartman stand bei den NRW-Masters-Meisterschaften gleich fünf Mal auf dem Podest. Sandy Bartelet sicherte sich über die 200-Meter-Bruststrecke den NRW-Masterstitel, und Marietta Hermann ergänzt die Erfolge bei den Masters um einen dritten Rang über 800 Meter Freistil. Dennis Müller erweitert den Schwimmer-Medaillenreigen um eine Silbermedaille über 1500 Meter Freistil der Masters, Florian Troscke sicherte sich über 200 Meter Delphin und 200 Meter Rücken einen zweiten und einen dritten Rang.

Vizemeister darf sich auch Frank Jansen nennen, der über 50 Meter Rücken diesen Masters-Titel einfuhr. Und Björn Keuter als letzter der ausgezeichneten Schwimmer kann auf eine erfolgreiche Teilnahme bei den Europameisterschaften der Masters im spanischen Cadiz zurückblicken.

Im Tennis erzielte die Erste-Herren-30-Mannschaft des VfR Blau-Rot Übach-Palenberg mit einem ungeschlagenen Aufstieg in die erste Verbandsliga ein tolles Ergebnis. Hier waren Lothar Terodde, Anton Schulte, Andreas Schöngen, David Maaß, Dr. Martin Lehnhardt, Torsten Seemann-Schäfer und Lutz Terodde die Väter des Erfolges. Bei den Ersten-Damen-50 gelang Magdalena Brunke, Edith Scheins, Jutta Schreiber, Marlies Dückers, Bärbel Brunke, Margit Krisch und Mannschaftsführerin Helene Funken der Einzug in die Verbandsklasse.

Zum dritten Mal Verbandsmeister in Folge wurde die Herren-Doppelmannschaft der Freizeitliga des Tennisverbandes Mittelrhein. Ungeschlagen feierten Mannschaftsführer Gunter Schreiber, Werner Lüttgens, Dieter Schaum, Horst Laddach, Jo Dammers, Günter Linsen, Rolf Ferfer und Georg Klinkertz diese außergewöhnliche Leistung. Alles andere als gewöhnlich sind auch die Leistungen von Peter Speckens.

Der Ausnahmewerfer aus den Reihen des SV Rot-Weiß Schlafhorst wurde vierfacher Weltmeister bei den World Masters Games in Sydney, war bei den Hallen-Europameisterschaften der Senioren sowie bei Deutschen, Westdeutschen und Nordrhein-Seniorenmeisterschaften erfolgreich. Auf elf Kreismeistertitel und einen zweiten Rang bei den 60 Meter Hürden brachte es Alfred Reinhardt. Vom gleichen Verein stammt auch Lutz Vorbach, der sich mit Diskus und Kugel bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften und den Nordrhein-Seniorenmeisterschaften profilierte.

Springer Jörg Tackmann war im Hoch- und Weitsprung mit unter anderem zwei Kreismeistertiteln erfolgreich, Horst Tackmann wurde einmal Kreismeister, und Christine Vaßen sicherte sich mit fünf Kreismeistertiteln ebenfalls eine Ehrung. Timo Krampen aus Übach-Palenberg gehört zwar der Leichtathletikabteilung des SC Myhl an, kommt aber aus Übach-Palenberg und ist mit ausgezeichneten Leistungen auf Landesebene ein echter Leistungssportler. Doch was wären Sportvereine ohne die vielen ehrenamtlichen Mitwirker.

Dietmar Derichs vom SV 09 Scherpenseel-Grotenrath war Aktiver, Jugendleiter, Trainer und Geschäftsführer und ist heute Obmann der Altherren-Abteilung. Willi Krieg vom TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg ist im Verein das geliebte „Mädchen für alles”, ist beispielsweise seit 1984 als Jugendbetreuer und Gerätewart tätig. Peter Schernefski, ebenfalls vom TuS Frelenberg, ist seit fast drei Jahrzehnten als Heim- und Platzwart des Vereins tätig und verbringt fast seine ganze Freizeit mit dem Verein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert