Artur Wörthmann an der Spitze der Senioren Union

Letzte Aktualisierung:
6753962.jpg
Tragen Verantwortung für die Senioren Union: (v.l.) Artur Wörthmann, Katharina Rabben, Ria Köhler, Günter Weinen.

Übach-Palenberg. Neuwahlen des Vorstands standen an bei der Senioren Union im CDU-Stadtverband Übach-Palenberg anlässlich einer Mitgliederversammlung. Sie waren unter anderem notwendig geworden durch den Tod des langjährigen Vorsitzenden Winand Ruland, dem eine Gedenkminute gewidmet wurde.

Ria Köhler begrüßte im Mehrgenerationenhaus in Palenberg die anwesenden Mitglieder, auch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, den CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Günter Weinen sowie weitere Gäste. Der Geschäftsführer der Senioren Union im Kreis Heinsberg, Artur Wörthmann, überbrachte Grüße des Kreisvorstands.

Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch stellte in seiner Ansprache heraus, dass die Senioren Union eine wichtige Aufgabe wahrnehme, da infolge des demografischen Wandels die ältere Generation immer stärker wächst. Es sei wichtig, dass diese Generation ein Sprachrohr, wie eben das der Senioren Union, hat.

Kein „Ableger für Ausflüge“

Jungnitsch nutzte die Gelegenheit, in kurzen Worten den in Übach-Palenberg jetzt festzustellenden Wandel zum Positiven aufzuzeigen. Die während der in 40 Jahren rot-grüner Mehrheitsverhältnisse angehäuften Schulden, die die Stadt in den Ruin getrieben hätten, wären von der städtischen Verwaltung und mit der bürgerlichen Mehrheit im Rat deutlich abgebaut worden. Das spare Zinsen und helfe dabei, für die zukünftigen Generationen die Wege zu ebnen. Die von der CDU in Übach-Palenberg verfolgte Politik werde es schaffen, den städtischen Haushalt in Übach-Palenberg ins Lot zu bringen und zudem dafür sorgen, dass dringend notwendige Investitionen machbar werden.

Günter Weinen überbrachte die Grüße des CDU-Stadtverbands. Er dankte der Senioren Union für die gute Kooperation der zurückliegenden Jahre, stellte die Wertigkeit der Senioren Union heraus und berichtete über die seit der vorigen Kommunalwahl gemeinsam erreichten Erfolge. Deutliche Worte fand er in Richtung der SPD, die sich „in der für sie anscheinend noch ungewohnten Oppositionsrolle der Verantwortung entziehe“, hieß es. Es wäre erkennbar, dass die SPD-Genossen aus 40 Jahren unentwegter Schuldenpolitik und den sich daraus für die Stadt ergebenden negativen Auswirkungen nichts gelernt haben.

Bei den Vorstandswahlen wurde Artur Wörthmann einstimmig zum Vorsitzenden der Senioren Union gewählt, Stellvertreterin Katharina Rabben, Beisitzerin Ria Köhler. Artur Wörthmann dankte für das Vertrauen und betonte, dass die Senioren Union keineswegs ein „Ableger der CDU ist, der nur Ausflüge organisiert“. Es sei ihm und der Senioren Union wichtig, eine positive Seniorenpolitik in Übach-Palenberg zu betreiben. Es sei sicherzustellen, dass weitere altengerechte Wohnungen in Übach-Palenberg gebaut werden, dass die Nahversorgung in allen Stadtteilen sicher ist, dass attraktive Angebote für Senioren in Übach-Palenberg gefördert werden.

Er habe viele Ideen, sagte er, wie die Senioren Union viele gute Dinge zu Gunsten der älteren Generation in die politische Arbeit einzubringen vermag, nach dem Motto „Senioren Union – aktiv für Übach-Palenberg“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert