„Artibus”: Künstlerpaar Angelika und Heinrich Keller stellt aus

Letzte Aktualisierung:
Stählerne Kunst: Angelika und
Stählerne Kunst: Angelika und Heinrich Keller neben einer Skulptur aus Stahl und Keramik.

Übach-Palenberg. In der Kunstszene hat die Ausstellungensreihe „Artibus” bereits seit Jahren einen festen Platz und lädt regelmäßig Interessierte sowie Fachpublikum in den Saal der Stolberger Burg.

Bei der Auswahl der Künstler werden strenge Maßstäbe angelegt, was bei einem Blick auf die Namen der Ausstellenden vergangener Jahre nicht verwundern wird, waren doch renommierte Maler wie Rafael Ramirez Maro, Marie-Madeleine Bellenger und Professor Johannes Wickert bereits dabei.

In diesem Jahr steht das Thema „Paare” im Vordergrund. Präsentiert werden fünf Künstlerpaare, deren Werke nacheinander über jeweils sechs Wochen in der Burggalerie gezeigt werden. Die Wahl des Kurators Professor Dr. Alexander D. Boeminghaus fiel auch auf das Künstlerpaar Angelika und Heinrich Keller.

Angelika Keller stammt aus Übach-Palenberg, und ist als Tochter des bekannten damaligen Wirtsehepaares Rudi und Maria Joeris auf der Frankenstraße im Schatten der Karlskapelle aufgewachsen. Auch als Künstlerin hat sie ihrer Heimatgemeinde als aktives Mitglied des Künstlerforums Zweibrüggen die Treue gehalten. Angelika lebt heute mit ihrem Ehemann Heinrich auf einem historischen Bauerngehöft in Aldenhoven-Niedermerz, wo auch die Kunst der beiden ihren Ursprung findet.

Nach einer außergewöhnlich gut besuchten Vernissage werden 50 Werke von Angelika und Heinrich Keller bis Sonntag, 24. Juni, in Stolberg zu sehen sein, täglich zwischen 11 und 18 Uhr, außer montags. Angelika Keller ist mit ihren keramischen Arbeiten vertreten, Heinrich Keller mit seinen Stahlplastiken. Manche Motive greifen beide Künstler auf, wählen dabei aber jeweils andere Techniken in der Umsetzung. So stehen sich die fertigen Arbeiten in der Galerie nun um Dialog gegenüber.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert