An der Holzkuh melken lernen

Von: Andrea Schever
Letzte Aktualisierung:
blomland3spbu
Heinz-Josef Vogels und seine Kinder Steffi und Wendy (v.l.) und die Tiere freuen sich auf die Besucher.

Waldfeucht-Bocket. Im Herzen des Selfkants hat Familie Vogels es sich zum Auftrag gemacht, Kindern und Eltern die Möglichkeit zu bieten, mit vielen, teils auch exotischen Tieren in Berührung zu kommen.

Am Rande von Bocket, am Ende der Kirchstraße haben Heinz-Josef und seine Frau Jenny den Erlebnisbauernhof Blomland ins Leben gerufen. In monatelanger Vorarbeit baute der Landwirt seinen Hof um, so dass dieser viele einzelne Ställe, Gehege und großflächige Wiesen erhielt. Dort können Kinder und Erwachsene die vielen Tiere betrachten, streicheln und ins Herz schließen. Neben Einzelausflügen bietet sich auch die Möglichkeit seinen Kindergeburtstag zwischen all den Tieren zu feiern. Für Essen und Trinken wird dann vor Ort gesorgt, nur die gute Laune müssen die Kinder noch selbst mitbringen. Ilona Stolz aus Kirchhoven und ihren Kindern gefällt es sichtlich auf dem Hof. „Also ich finde es ganz toll und die Kinder finden es hier auch super.”

Diese Begeisterung sieht man in den Augen der Kinder. Seit die Familie vor einigen Monaten damit begonnen hat, gezielt Werbung für den Erlebnishof zu machen, sind zahlreiche Besucher gekommen. Mit der Resonanz ist Heinz-Josef Vogels sehr zufrieden. Das geführte Ponyreiten auf „Muli”, „Pippi Langstrumpf”, „Kasper” und „Gänseblümchen” erfreut sich großer Beliebtheit.

„Mir gefällt es hier gut, weil man hier reiten kann, und dass man im Heu spielen darf.” Weiß die siebenjährige Michelle aus Unterbruch zu berichten. „Das mit den Pferden hat mir am meisten gefallen.” Doch nicht nur das wird den Kindern geboten.

Ein weiterer Programmpunkt bei Geburtstagsfeiern ist beispielsweise die Schatzsuche. In einem abgetrennten Raum im Heuboden sollen die Kinder zwischen Maiskörnern eine kleine, mit Schokoladenriegeln gefüllte Dose suchen. Ein Wettrennen in „Holzklompen” für Groß und Klein sorgt für ähnlich viel Spaß wie die zahlreichen kindergerechten Fahrzeuge, darunter Bobbycar und Spielzeugtraktor. An einer Holzkuh kann man sich zudem im Melken üben.

Auch im Außenbereich können sich die Kinder austoben. Auf einer weitläufigen Wiese befindet sich ein Spielplatz, auf dem auch schon mal eine Kanadagans unterwegs ist. Tobias, 11, aus Heinsberg: „Mir gefällt es hier gut, wegen der vielen Tiere, weil wir zu Hause keine Tiere haben.” Und Tiere trifft man hier zur Genüge. Nicht nur Schafe und Hasen können sich auf dem großflächigen Gebiet des Hofes austoben. Ziegen, zahlreiche Hühnerrassen, Kälbchen, Puten, verschiedene Gänse, Esel, Nandus, Lamas und unter anderem ein Känguruh leben dort zum Betrachten und Streicheln. Bei der Betreuung und Pflege der Tiere helfen die drei Kinder des Ehepaares, Wendy (5), Steffi (11) und Andy (13) mit vollem Einsatz. Das Gelände ist bis auf den Parkplatz frei von Autos. Somit können Eltern ihre Kinder unbesorgt über den Hof tollen lassen und in der Zeit eine Tasse Kaffee genießen.

Für die Zukunft hat Heinz-Josef Vogels auch noch ein paar Pläne. Neben weiteren Tierrassen soll auch für eine Erweiterung der Spielmöglichkeit gesorgt werden. „Wir versuchen immer uns etwas auszudenken, was den Kindern gefällt.” Geöffnet ist der Hof dienstags bis freitags von 14 bis 18.30 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 18.30 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert