„Amis de Niederheid” mit dem Schiff auf der Maas unterwegs

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
lesamis_bu
In diesen Tagen sind zahlreiche Freunde aus der französischen Partnerstadt Quimperlé in Geilenkirchen zu Gast, darunter auch die „Amis de Niederheid”, die mit 35 Frauen und Männern der Stadt an der Wurm über Pfingsten einen Besuch abstatteten. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Mit Küsschen und Umarmungen wurden die Vertreter der offiziellen Delegation der Stadt Quimperlé in der vergangenen Woche verabschiedet. Mit eben solchen Zeichen der Zuneigung sind nur wenige Tage später 35 Freunde der „Amis de Niederheid” aus Quimperlé in Bauchem empfangen worden.

Seit genau 20 Jahren besteht eine intakte Partnerschaft zwischen den „Amis de Niederheid” auf französischer und den „Freunde von Quimperlé 1990 Niederheid” auf deutscher Seite, die mit rund 50 Mitgliedern auf jeder Seite noch heute auf fruchtbaren Boden fällt.

Im Lauf der Jahre hat sich eine herzliche Freundschaft mit wechselseitigen Begegnungen und regelmäßigen Austauschmaßnahmen entwickelt, getragen vom Gedanken der Völkerverständigung und eingebettet in die deutsch-französische Freundschaft.

Bei schönem Wetter waren die 35 Frauen und Männer in der Bretagne mit dem Bus losgefahren, und bei strahlendem Sonnenschein kamen sie morgens in Geilenkirchen an. Stellvertretender Bürgermeister Leonhard Kuhn und die Vorsitzende der Freunde von Quimperlé, Rita Ingenkamp, hießen die Gäste im Hallenbadrestaurant willkommen. Darunter auch der Vorsitzende der Amis de Niederheid, Claude Fumaneri.

„Ich darf Sie recht herzlich begrüßen und bin froh, dass Sie heil hier angekommen sind”, begann Leonhard Kuhn seine kurze Ansprache. Er zollte den beiden Vereinen ein großes Lob, denn: „Es ist nicht selbstverständlich, dass so eine Partnerschaft zwanzig Jahre überdauert.”

Mit einem „Prost mat” stieß der Vizebürgermeister auf eine weitere positive Zukunft an. Sogleich konnten sich die Freunde nach ihrer langen Reise bei einem Frühstück stärken. Alle erhielten eine Mappe mit Bürgerbroschüre, Flyer, Stadtplan, Aufkleber und Programmablauf wie auch eine Informationsschrift über Maastricht, das am zweiten Tag das Ziel eines Ausflugs mit Stadtbesichtigung und Schiffstour auf der Maas war.

Zu den gemeinsamen Veranstaltungen zählte auch ein deutsch-französischer Abend, ein Stadtbummel sowie Besuch des Pfingstmarktes in Geilenkirchen. Vier Tage lang hatten die Gäste zudem Gelegenheit, die Freundschaft mit ihren deutschen Gastgebern zu vertiefen. Schon jetzt freuen sich alle auf einen Gegenbesuch im kommenden Jahr in Quimperlé.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert