Geilenkirchen-Nirm - Albrecht Freiherr von Wrede: Gesicht der CDU Nirm wird Ehrenvorsitzender

Albrecht Freiherr von Wrede: Gesicht der CDU Nirm wird Ehrenvorsitzender

Letzte Aktualisierung:
14199435.jpg
Vorstand und neuer Ehrenvorsitzender: Roger Gottschalk, Uwe Jöris, Albrecht von Wrede und Karin Motzkus (von links). Foto: Lars Speuser

Geilenkirchen-Nirm. Nach fast einem Vierteljahrhundert gab das Urgestein der CDU Nirm, Albrecht Freiherr von Wrede, jüngst den Vorsitz des Ortsverbandes in jüngere Hände. Seit 1993 stand er den Christdemokraten in Hoven, Kogenbroich, Kraudorf und Nirm vor. In dieser Zeit kümmerte er sich gemeinsam mit Ortsvorsteher und Stadtverordneten nicht nur um sämtliche Belange seiner Mitbürger, sondern lud auch jährlich zur Bürgerversammlung ein.

Kreistagsabgeordneter Franz-Michael Jansen fand als langjähriger Weggefährte von Wredes reichlich lobende Worte. Er stellte vor allem die Verdienste des Schlossherrn von Leerodt für die Landwirtschaft und den Umweltschutz heraus, welche über das Parteiengagement weit hinaus gingen. So vertrat von Wrede von 1985 an die Waldbauern im auf Kreisebene organisierten Landschaftsbeirat und leitete auch diesen als Vorsitzender dreizehn Jahre lang bis zu seinem Ausscheiden 2009.

Zudem setzte sich von Wrede als Ratsmitglied von 1974 bis 1989 für die gesamte Kommune und besonders die Natur in Geilenkirchen ein.

Nun übergibt von Wrede, der vor seinem Wirken in Nirm auch schon von 1973 bis 1987 Vorsitzender des Geilenkirchener CDU-Ortsverbandes war, den Vorsitz an Uwe Jöris. Dieser, der in der Pfarre Kraudorf als Ortsvorsteher bereits bestens bekannt ist, freute sich als erste Amtshandlung seinen Vorgänger als Ehrenvorsitzenden vorzuschlagen.

Nach der einstimmigen Wahl dankten die Versammlungsteilnehmer von Wrede mit stehender Ovation für sein nun bereits 45 Jahre andauerndes Engagement in der christdemokratischen Union.

Weitere Vorstandsmitglieder sind neben dem stellvertretendem Vorsitzenden Roger Gottschalk aus Kogenbroich die Beisitzer Karin Motzkus, Christoph Deckers, Hermann-Josef Houben und Ludwig Spiertz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert