Übach-Palenberg - Acht Stunden Sport, Spiel und Spaß im Ü-Bad

Acht Stunden Sport, Spiel und Spaß im Ü-Bad

Von: maat
Letzte Aktualisierung:
15689882.jpg
Wasser-Surfen mit einem „Mitfahrer“ im übergroßen Sitzring und ein, zwei Schwimmern als „Zieher“ war ein neues Angebot beim fünften EWV-Spiel-, Sport-, und Spaßtag. Foto: Maat
15689883.jpg
Schnuppertauchen war ein großer Renner, vor allem bei den jüngsten Besuchern.

Übach-Palenberg. „Wir haben perfektes Hallenbad-Wetter“, sagte ein sichtlich erfreuter Tim Böven, Vorsitzender der Schwimmabteilung des VfR Übach-Palenberg, am Samstagnachmittag. Das Wetter am letzten Wochenende konnte für einen ausgedehnten Besuch in Hallenbad kaum besser geeignet sein.

Beim aufziehenden Herbst, der seine nasskalte Schulter zeigte, war das wärmende Innere des Ü-Bades eine tolle Alternative zum Einwickeln auf dem Sofa. Das galt besonders am Samstag, wo acht Stunden lang die drei „S“ für Spiel, Sport und Spaß beim inzwischen fünften EWV-Sport-, Spiel- und Spaßtag ganz groß geschrieben wurden.

Moderator Herbert Lataster kam kaum nach mit den Ankündigungen, was als Nächstes im großen Areal des modernen Spaßbades auf der Liste stand. „Es gibt bei uns Sport bei den offiziellen Stadtmeisterschaften im Schwimmen, Spaß bei verschiedenen Angeboten und auch Spiel, beispielsweise beim Wettrutschen“, sagte er am Rande der Veranstaltung.

Die war dank des Hauptsponsors EWV und der Unterstützung durch die Stadt Übach-Palenberg, dem rührigen Team vom Ü-Bad und den Vereinen wie den VfR-Schwimmern, der DLRG-Ortsgruppe Übach-Palenberg und dem Übacher Tauchteam sogar kostenlos. Für die Verpflegung sorgten entweder die fleißigen Helfer von den Schwimmern oder auch die Besucher selbst, die zwischendurch gerne mal eine Pause machten. Denn die Schweißperlen flossen reichlich: So zum Beispiel bei den vielen Rutsch- und Springwettbewerben, bei denen nicht nur die jüngsten Besucher zugelassen waren.

Wasser-Surfen mit einem überdimensionalen Sitzring für „Mitfahrer“ und einem Zugband für schwimmende Helfer war dabei etwas Neues. „Und es wurde gut angenommen“, freute sich Tim Böven, der in seiner früheren Funktion als Fachwart für Veranstaltungen schon wusste, worauf es ankommt. In Lukas Bärwald hat er nicht nur einen jungen, sondern fähigen Nachfolger gefunden. „Unser Jugendausschuss und unsere erste Wettkampfmannschaft haben sich zusammen mit Lukas in diesem Jahr besonders toll engagiert und alles professionell abgewickelt“, lobte der Vereinschef.

Wer sich etwas sinnvolle Entspannung gönnen wollte, konnte sich nebenan bei den Vertretern der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft handfeste Tipps für das Verhalten bei Notfällen im und am Wasser holen. Interessant war auch das Schnuppertauchen beim Übacher Tauchteam. Die Taucher zeigten vor allem den Kindern, wie eindrucksvoll leise und ruhig sich die Welt unter Wasser entfalten kann, auch wenn der Taucher „nur“ in einem Schwimmbecken unterwegs ist. Ganz das Gegenteil gab es bei den verschiedenen Wettbewerben zu hören. Denn lautstarke Anfeuerungen gab es nicht nur bei den gleich zu Beginn platzierten Stadtmeisterschaften im Schwimmen.

Auch beim Wasserspringen war Jubel angebracht, hier sorgte das Jurorenteam für die passenden Noten. Und wer noch nicht genug vom Schwimmen nach Noten hatte, durfte sich zum Ende einer überaus gelungenen Spaßpremiere im Hallenteil des Ü-Bades noch bei der bestens beschallten und beleuchteten Wasserdisco bis zum Ende vergnügen. So aufgeheizt und ausgepowert, spielte dann auch das Wetter keine große Rolle mehr.

„Wir sind natürlich stolz darauf, dass trotz der großen Konkurrenz mit dem Sessionsbeginn so viele Gäste wie nie zu uns gefunden haben“, fand auch Josef Schulteis vom Sponsor Energie- und Wasser-Versorgung (EWV), der gemeinsam mit Schirmherr und Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch die Siegerehrungen übernahm. Und wer am Ende des langen Wassertages selig einschlief, darf sich schon auf das nächste Jahr freuen, wenn die drei großen „S“ im Ü-Bad eine Neuauflage erfahren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert