Abiturientia der Willy-Brandt-Gesamtschule verabschiedet sich

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
5845174.jpg
Schulleiter Manfred Ehmig (l.) gehörte an erster Stelle zu denjenigen, die nun 48 junge Abiturienten der Willy-Brandt-Gesamtschule verabschiedeten. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. „How I Made My Abi“ hatte die 48-köpfige Abiturientia der Willy-Brandt-Gesamtschule ihre Abschlussfeier überschrieben. Im Pädagogischen Zentrum (PZ) des Schulzentrums an der Comeniusstraße waren dazu nicht ganz so viele Gäste wie in Zeiten des zu verabschiedenden doppelten Abiturjahrganges zu begrüßen. Aber das tat der feierlichen Stimmung keinen Abbruch.

Die Anwesenden genossen ein schönes Fest – mit viel Musik von der Lehrerband über einige Reden bis hin zur Überreichung des begehrten Reifezeugnisse.

Schulleiter Manfred Ehmig freute sich darüber, dass für die nun Ehemaligen mindestens „13 Jahre Begleitung, Aufmunterung und Beistand und sicher auch häufig die ein oder andere Auseinandersetzung, Diskussion und Verhandlung“ mit und durch die Eltern vorbei sind. Auch den Lehrkräften galt das ausdrückliche Lob des Schulleiters, schließlich leisteten auch die Kollegen der Kooperationsschule, die Europaschule in Herzogenrath, einen unverzichtbaren Teil.

„Ich will nicht orientiert an Parabeln oder Fabeln, nicht mit Zitaten und schlauen Sprüchen großer Dichter und Denker reden, sondern im Rahmen einer bewusst selbst auferlegten kurzen Redezeit schlicht und einfach auf die Einmaligkeit des von euch heute Erreichten hinweisen“, sagte Manfred Ehmig heiter, „denn das Abitur macht man nur einmal im Leben!“

Nur wenige andere Ereignisse im Leben eines Menschen wären so einmalig und einzigartig. Dennoch sei das Abitur auch Ausgangspunkt zu vielen weiteren Stationen des Lebens. Der Schulleiter gab seinen Ehemaligen mit auf den Weg, die Antworten, die das tägliche Leben auf das ewig gefragte ,Warum‘ stellt, überall zu finden.

„Ihr werdet immer wieder neu festlegen müssen, wo und wie ihr arbeiten, leben, lieben wollt – und mit eurem Dasein wird die Welt sich Stück für Stück verändern“, sagte Manfred Ehmig.

Die Beratungslehrerinnen Evi Hausmann und Christine Jansen entließen die Abiturientia in den neuen Lebensabschnitt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert