Abiturienten geben spontanes Überraschungskonzert

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
11234868.jpg
Mit viel Blechbläser-Einsatz sorgten die Mitglieder der Abi-Bigband bei den Gästen in der Aula des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula für beste Stimmung. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Auch wenn für die künftigen Abiturienten des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula in Geilenkirchen jetzt die heiße Phase der Abiturvorbereitungen beginnt, hatten sie nicht nur ihre Bücher und Punkte im Kopf.

Sie nutzten die Gelegenheit, um auf der bunt beleuchteten Bühne der Aula mit einem Überraschungskonzert die Gäste nicht nur auf die dunkle Jahreszeit als die Hochzeit der Konzerte einzustimmen.

Freiwillige Spenden

Sie sammelten gleich auch noch freiwillige Spenden, die dann für den kommenden Abiturball Verwendung finden. Der stellvertretende Schulleiter Bernward Coers formulierte es ganz charmant mit „Sie sind hier umsonst reingekommen, aber“ der Schluss dieses Satzes ging im wissenden Lachen der zahlreichen Gäste unter. Gleichzeitig zog Coers auch noch eine Linie zwischen St. Martin, dem Karnevalsauftakt und dem Abiturkonzert, womit gleich drei bedeutsame Feste an einem Tag gefeiert würden.

Die derart gut eingestimmten Besucher wurden von den Leistungen der jungen Menschen auf der Bühne nicht enttäuscht. Schon die Abibigband mit Mitgliedern der künftigen Abiturientia, die normalerweise in der Bigband der Schule spielen, zeigten mit viel Einsatz, noch mehr Blechbläsern und unvergänglichen Hits, wo die Reise an diesem Abend hinging.

Da machte das „James Bond“-Thema den Opener, „Gonna Fly Now“ und „Eye of the Tiger“ stimmten in „Rocky“-Manier auf das Ende ihrer offiziellen Schulzeit ein. Lehrer Leo Jansen hatte für diese hervorragenden Vorträge auch in seiner Freizeit mit den Schülern geprobt, damit alle Töne saßen.

Bestens vorbereitet waren auch Nadine Ahrens und Marc Houben, die an diesem Abend den Part der charmanten Moderatoren gaben, und sich die sprachlichen Bälle fast in Oscar-Manier zuspielten. „Legen Sie die Füße hoch, aber nur, wenn Ihr Vordermann nichts dagegen hat“, forderte beispielsweise Marc Houben die Zuhörer auf.

Und das von Tessa Frings bestens durchorganisierte Konzert lud mit einem breiten Angebot wirklich zum entspannten Zuhören ein. Da gab es beispielsweise Ramjiga Ramanathan, die mit ihrem Gesang zu einem Song von Cee-Lo Green brillierte, während die Damen im Background-Chor und die instrumentalen Begleiter Markus Bartz (Flügel) und Leon Orths (Cajun) alles gaben.

Gänsehaut pur galt es auch, beim Klassiker „Hallelujah“ von Leonard Cohen zu vermelden, der mit Markus Bartz am Klavier und Denise Keufen als Sängerin zu Hochform auflief. Rumänische Volkstänze, der Flashmob-Song „Happy“ von Pharrell Williams, ein tamilisches Lied, Coldplay, Sam Smith und der „King“ Elvis Presley gehörten ebenfalls zum Überraschungsprogramm an diesem Abend.

Reichlich Applaus

Und mit den Stücken, sowie der durchweg hervorragenden Ausführung dürften sich die kommenden Abiturienten des Lehrinstituts in Geilenkirchen sicherlich nicht nur ein bisschen was für den Klingelbeutel erspielt haben. Der reichlich gespendete Applaus bewies, dass sie mit diesen Darbietungen genau richtig lagen.

Und wer will, der hat am Freitag, 13. November, noch eine zweite Chance, die Noch-Schüler live zu erleben: wieder um 19.30 Uhr, wieder in der Aula der Schule, und natürlich wieder mit einem tollen Programm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert