Geilenkirchen - 70 Jahre im VdK: Dafür erstellte der Landesverband eine eigene Plakette

70 Jahre im VdK: Dafür erstellte der Landesverband eine eigene Plakette

Von: Renate Kolodzey
Letzte Aktualisierung:
13984928.jpg
Die Geehrten des VdK und weitere Mitglieder: Sitzend, v. l. n. r.: Vorsitzende Renate de Gavarelli, (10 Jahre), Matthias Reinartz (10); Josef Ohlenforst (70); stehend, v. l. n. r.: Beisitzerin Brigitte Rademacher, Bürgermeister Georg Schmitz; Friedel Heeg (10); Manfred Kaminski (10); Kassiererin Sabine Apweiler, Gisela Krause (10); Kassenprüferin Renate Beule-Krauthausen (10), Beisitzerin Edeltraud Thönnissen (10); Monika Wismann, Besuchsdienst, und Ehrenvorstandsmitglied Lorenz Vogt. Foto: Renate Kolodzey

Geilenkirchen. Zum zweiten Mal fand die Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Geilenkirchen nun schon in den Räumlichkeiten des Franziskusheimes statt, und rund 50 Mitglieder hatten sich eingefunden, um auch das verlockend duftende Frühstücksbuffet zu genießen.

Renate de Gavarelli, Vorstandsvorsitzende, ergriff das Wort und begrüßte die Mitglieder sowie deren Partner, darunter Ehrenvorstandsmitglied Lorenz Vogt und seine Gattin Käthe. Sie freute sich, auch Bürgermeister Georg Schmitz willkommen heißen zu dürfen und dankte allen für die im Jahre 2016 geleistete Arbeit.

De Gavarelli ging auf die Tagesordnung ein und ehrte zunächst die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder, Käthe Diederen, Willi Jansen, Peter Klösges, Lothar Maukisch, Hans-Peter Schellenbach, Helene Schippers und Walter Stienen mit einer Schweigeminute.

Der Ortsverband verzeichne momentan 420 Mitglieder, wobei sich Ein- und Austritte die Waage hielten, erklärte sie.

Zum Tätigkeitsbericht des letzten Jahres führte die Vorsitzende aus, dass vier Vorstandssitzungen stattgefunden hätten. Kassiererin Sabine Apweiler und sie selbst wären zudem einer Einladung zu einem viertägigen Besuch ins Berliner Bundespresseamt gefolgt. Beide hätten ferner an drei Kreisverbands-Sitzungen teilgenommen sowie mit Christa Butenschön und Gerd Kurjawski an der kleinen Kreisverbands-Sitzung in Hilfarth.

Weiterhin habe die Kassiererin zwei Fortbildungen in Bad Fredeburg besucht. „Der Sommerausflug im Juli letzten Jahres war ein voller Erfolg“, hob die Vorsitzende hervor. Bei bester Laune habe man eine Schifffahrt im Duisburger Hafen unternommen und mit dem Nibelungen-Express die Stadt Xanten erkundet. Auch ein Oktoberfest sei im Franziskusheim gefeiert worden – natürlich zünftig mit Bayrischem Buffet.

Besuch der Herzwoche

Darüber hinaus habe man im November die Infoveranstaltung der bundesweiten Herzwoche im Krankenhaus Geilenkirchen besucht, und natürlich seien, wie jedes Jahr, Weihnachtsbesuche bei den Mitgliedern ab 75 Jahren erfolgt.

Nach Verlesen des Kassenberichts, der Bestätigung seiner Prüfung und der Entlastung des Vorstandes kamen die Ehrungen an die Reihe. „In diesem Jahr haben wir 21 Mitglieder, die uns zehn Jahre die Treue hielten, ein weiteres Mitglied ist bereits seit 25 Jahren bei uns, und Josef Ohlenforst (93) sogar 70 Jahre!“, betonte de Gavarelli.

Sie erzählte, wie Ohlenforst in den frühen Jahren des VdK im Ortsverband Tripsrath mitgearbeitet habe und später nach Geilenkirchen kam. Für 70 Jahre Mitgliedschaft erhalte er eine besondere, eigens vom Landesverband für ihn erstellte Plakette, „die hat selbst unsere Geschäftsführerin Stephanie Kötting noch nie gesehen“, schmunzelte die Vorsitzende.

Bürgermeister Georg Schmitz führte die Ehrungen mit durch und bedankte sich für die Einladung zur heutigen Veranstaltung. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Friedel Heeg, Manfred Kaminski, Gisela Krause, Matthias Reinartz, Edeltraud Beule-Krauthausen und Renate de Gavarelli mit einer Urkunde und einem Präsent ausgezeichnet, für 70-jährige Mitgliedschaft Josef Ohlenforst.

Die übrigen zu Ehrenden waren nicht anwesend, es sind für zehn Jahre Treue: Karin Basten, Christel Bennewitz, Martin Bütow, Fehim Dzaferovis, Hugo Erkens, Christian Gerards, Gertrud Glomb, Erich Höchel, Wolfgang Klein, Josef Ophoven, Franz Josef Pongs, Salvatore Romano, Konrad Schwartz und Gerda Tichelbäcker sowie für 25 Jahre Gerd Kastner.

Dass es hilfreich sein kann, im Verband zu sein, erläuterte Kurt van der Heyden aus Niederheid, der mit seiner Frau Heike gekommen war: „Ich bin vor einigen Jahren krank geworden, es gab Probleme, und der VdK unterstützt mich jetzt bei meinem Klageverfahren.“ Brigitte Rademacher aus Geilenkirchen schätzt vor allem den Zusammenhalt innerhalb des Verbandes und resümiert: „Ich bin froh, dass ich dabei bin!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert