62-Jähriger bei nächtlichem Überfall getötet

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
mord_web
In dieser Waschanlage in Boscheln wurde der Besitzer getötet. Foto: Schmitz

Übach-Palenberg. Mordkommission und Staatsanwaltschaft ermitteln in einem Tötungsdelikt in Übach-Palenberg. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntagabend mitteilten, handelt es sich bei dem Opfer um den 62-jährigen Inhaber einer Autowaschanlage an der Boschstraße.

Rettungsdienst und Notarzt waren am Sonntag gegen 11.30 Uhr zur Waschanlage in Boscheln gerufen worden. Hinter einem Rolltor war der 62-Jährige von Angehörigen leblos gefunden worden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Da er davon ausging, dass dieser nicht eines natürlichen Todes gestorben war, alarmierte er die Polizei. Innerhalb weniger Minuten erreichten drei Streifenwagen den Tatort und sperrten mit Flatterband den Nahbereich ab.

Neben dem angrenzenden Bistro prangt „Textilwaschstraße” und „Lackaufbereitungsanlage” in großen Lettern über dem blauen Rolltor, ein dunkler VW-Golf stand direkt dahinter. Rettungsdienst-Mitarbeiter trösteten die Angehörigen, die völlig aufgelöst auf einer Treppe saßen. Notfall-Seelsorger wurden angefordert, die die Betreuung übernahmen. Immer wieder fuhren Neugierige vorbei, denn das Aufgebot von Rettungsdienst und Polizei war von der nahe liegenden Bundesstraße 221 aus zu sehen.

Um 12.38 Uhr erreichte das erste Fahrzeug der Heinsberger Kriminalpolizei den Tatort. Erste Fotos wurden aufgenommen, Notarzt und Angehörige befragt. Rettungswagen und Notarztfahrzeug verließen kurze Zeit später den Innenhof. Über zwei Stunden nach dem Auffinden des Getöteten erreichte auch die Spurensicherung der Aachener Mordkommission die Einsatzstelle.

Angrenzendes Bistro schon zweimal Ziel von Einbrechern

Staatsanwalt Ralf Bücker bestätigte am Tatort, dass eine männliche Leiche gefunden wurde. Nach bisherigem Kenntnisstand sei davon auszugehen, dass das 62-jährige Opfer in einem Büro auf dem Gelände der Waschstraße übernachtet hat. Weiter teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit, dass der Mann offensichtlich dort in der Nacht von Unbekannten überfallen wurde. Wie diese Zeitung erfuhr, ist in das angrenzende Bistro in der Vergangenheit bereits zweimal eingebrochen worden.

Die Mordkommission Aachen, die die Ermittlungen aufgenommen hat, bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Delikt in Verbindung stehen könnten, sich unter 0241/95770 oder bei der Polizei in Heinsberg unter 02452/9200 zu melden.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde bei der Obduktion am Montag massive Gewalt gegen den Kopf als Todesursache festgestellt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert