60plus: SPD-Senioren beweisen sich als Aktivposten

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
ag60plus_bu
Auch nach den umfangreichen Neuwahlen bleibt Manfred Rosen (6.v.r.) an der Spitze des Stadtverbandes der Arbeitsgemeinschaft „60plus” der SPD in Übach-Palenberg. In der Tätigkeitsbilanz war von zahlreichen Begegnungen und Angeboten die Rede. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Ein Aktivposten mit einem rührigen Vorstandsteam in der SPD Übach-Palenberg ist die Arbeitsgemeinschaft 60plus. Das hat die Generalversammlung der Alt-Genossen im Seniorenzentrum im Palenberger Bahnhof unterstrichen.

Das Gremium bestätigte die Führungsspitze für zwei Jahre im Amt. Vorab gab es bei der Zusammenkunft der SPD-Älteren auch Lob und Anerkennung, beginnend beim SPD-Ortsverbandsvorsitzenden Heiner Weißborn, der Landtagsgeordneten Ulla Meurer und beim AG-Unterbezirksvorsitzenden Anton Frings.

Rund 30 Mitglieder und Gäste hatten sich zu Beginn bei Kaffee und Kuchen eingefunden, um im Verlauf des Treffens unter der Versammlungsleitung von Anton Frings (Hückelhoven) die Vorstandsarbeit Revue passieren zu lassen. Mit Wohlwollen nahmen die Genossinnen und Genossen die Bilanz zur Kenntnis.

Vorsitzender Manfred Rosen erinnerte an 20 Sitzungen mit unterschiedlicher Thematik. Der Vorsitzende, Vize Georg Schneider, Resi Bauer, Salin Hüseyin und Karl-Heinz Kohnen leisten zudem als Beisitzer im UB-Vorstand wichtige Arbeit.

Wichtiger Aspekt in der Arbeit sei die Betreuung erkrankter Mitglieder. „Aber wir werben auch neue Freunde hinzu. Im Berichtszeitraum haben wir zwei neue Mitglieder in die SPD aufnehmen können”, bilanzierte er stolz. Terminlich festgelegte Angebote waren Betreuung der Spiele-Nachmittage, besonders mit Bewohnern des Carolus-Seniorenzentrums, sowie spezifische Angebote für Frauen. Das hat Roswitha Hufnagel nach langjährigem Engagement für Marianne Manca übernommen.

Zu den Höhepunkten des auch gesellschaftlich aktiven Jahres zählte die AG 60plus Fahrten, Seminare und viele unterhaltsame Treffs. Die Ausflüge boten Möglichkeiten, die nähere wie fernere Heimat kennenzulernen. Dazu gab es Informationen über das rheinische Braunkohlenrevier unter dem Aspekt „Bevor der Bagger kommt” sowie eine Besichtigung des Forschungszentrums Jülich. Ziele waren auch das Freilichtmuseum Kommern und das Wildfreigehege Hellenthal.

Seminare, so im Hotel „Seemöwe” in Einruhr mit rund 25 Teilnehmern, dienten der politischen Weiterbildung, wie der Kameradschaftspflege. Spiele-Nachmittage wurden in der Gaststätte Baur in Frelenberg und ein Brunch in der Gastronomie der Tennishalle in Übach für die Ehrung der Sieger organisiert. Einladungen zum Weihnachts- und Aschermittwochessen im Seniorenzentrum am Bahnhof kamen hinzu.

Die Touren zu den Weihnachtsmärkten in Bad Neuenahr/Ahrweiler und in Düsseldorf waren - letzterer verbunden mit einem Besuch im Landtag NRW auf Einladung der Abgeordneten Ulla Meurer - erfreuten eine große Anzahl Interessierter.

Auch ein Umzug soll nicht dazu führen, sich dauerhaft aus den Augen zu verlieren. Vorstandsmitglied Karl-Heinz Schneider beispielsweise lebt jetzt mit seiner Frau in Oberhausen. „Wir haben verabredet, über ihn ein freundschaftliches Verhältnis zur dortigen AG 60plus aufzubauen. Ein Besuch dort soll in diesem Jahr erfolgen”, kündigte Manfred Rosen an. Darüber hinaus organisiert die Arbeitsgemeinschaft für den 13. August einen Kaffee- und Grillnachmittag im Auftrag des Unterbezirks mit den Bewohnern des Carolus Seniorenzentrums der AWO in Übach.

Rückschau auf die Politik: Zur Kommunalwahl im August und zur Bundestagswahl im September habe die AG 60plus mit allen verfügbaren Kräften die SPD-Kandidaten unterstützt. Ein besonderer Dank galt dem Genossen Georg Schneider als Mitglied im Wahlkampfteam des Bürgermeisterkandidaten Heiner Weißborn.

Den Dank der Arbeitsgemeinschaft für großzügige und auch finanzielle Unterstützung richtete Manfred Rosen an die Abgeordnete Ulla Meurer. Ohne diese Förderung, hieß es, sei es vielen Angehörigen gar nicht möglich, an den Unternehmungen der AG teilzunehmen. Im Anschluss schilderte UB-Vorsitzender Anton Frings kurz die Aktivitäten im Unterbezirk. Über die Arbeit im Landtag referierte Ulla Meurer, und aus der Ratsarbeit berichtete Fraktionsvorsitzender Heiner Weißborn.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert