60 Jahre DLRG

Letzte Aktualisierung:
dlrg-bild
Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) erfüllt insbesondere an offenen Gewässern mit den Rettungschwimmern eine enorm wichtige Aufgabe. Foto: ddp

Übach-Palenberg. Feiern steht am Samstag, 25. September, 19.30 Uhr, bei der DLRG-Ortsgruppe Übach-Palenberg ins Haus. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch blicken die ehrenamtlichen Lebensretter in der Gaststätte „Alt-Frelenberg” auf das 60-jährige Wirken ihrer Ortsgruppe zurück.

Der auf das Wasser spähende Adler ist als Markenzeichen der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft für sie Verpflichtung. Die Retter vor dem „nassen Tod” wirken meist unauffällig im Hintergrund. Aus ihrem ausschließlich ehrenamtlichen Einsatz machen sie relativ wenig Aufhebens.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), eine gemeinnützige und selbstständige Wasserrettungs- und Hilfsorganisation mit grundsätzlich ehrenamtlichen Helfern, erfüllt alljährlich insbesondere an offenen Gewässern mit den Rettungschwimmern eine enorm wichtige Aufgabe. Mit knapp 560.000 Mitgliedern in rund 1800 örtlichen Gliederungen ist sie die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt.

Als Konsequenz aus einem schweren Unglück in Binz auf Rügen, bei dem 17 Menschen ertranken, wurde die Organisation am 19. Oktober 1913 in Leipzig gegründet. Seither ist es das Hauptziel der DLRG, Menschen vor dem Ertrinkungstod zu bewahren, indem sie möglichst vielen Menschen frühzeitig das Schwimmen beibringt und über das sichere Verhalten im und am Wasser aufklärt.

Der „Siegeszug” der DLRG-Übach-Palenberg begann nach dem Zweiten Weltkrieg bescheiden mit zwei Mitgliedern. Nach sechs Jahrzehnten intensiver Arbeit im „nassen Element” kann die Ortsgruppe eine gewaltige Erfolgsbilanz vorweisen! Weit über 10.000 Nichtschwimmern hat sie das Schwimmen beigebracht, über 1500 Rettungsschwimmer ausgebildet und mittlerweile zehn Lehrscheininhaber in eigenen Reihen. Die DLRG legte den Grundstein für das Schulschwimmen, das auch heute noch unabdingbar ein Fach auf dem Stundenplan sein sollte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert