260 Menschen feiern für einen guten Zweck

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
4598361.jpg
Ein schönes Ambiente für die „White-Xmas-Night“: Die Übach-Palenberger Stadthalle war festlich dekoriert. Foto: Georg Schmitz
4598368.jpg
Begeisterte die Gäste: die erst 14-jährige Sängerin Alina Sebastian.
4598363.jpg
Sie waren für den Erfolg der 3. „White-Xmas-Night“ mit verantwortlich: Christian Hembach, Norbert Zehnpfund, Alina Sebastian, Stefan Krötzsch, Patrick Jacobs, Frank Piper und Wolfgang Jungnitsch (v.l.).

Übach-Palenberg. Als Norbert Zehnpfund vor drei Jahren die „White-Xmas-Night“ ins Leben rief, konnte er noch nicht ahnen, dass der Benefiz-Event sich zu einem Selbstläufer entwickeln würde. In der Stadthalle Übach wurde am Samstag gefeiert, und auch diesmal stand wieder der gute Zweck im Vordergrund. Der auf Leinwand präsentierte Slogan „Ein Kind zu retten, bedeutet die Welt zu retten“, war bezeichnend für die Veranstaltung.

Aktion Kinderlachen

Zehnpfunds Grundgedanke, dort zu helfen, wo es notwendig ist, ging voll auf, und zwischenzeitlich hat sich die Veranstaltung in der Vorweihnachtszeit einen Namen gemacht. Der Oberbegriff „Aktion Kinderlachen“ umfasst auch die beiden bisher veranstalteten „Let´s Party“.

Zehnpfund verwies auf das bisherige Spendenergebnis von 36.000 Euro aus allen Events. „Wir wollen am heutigen Abend die 40.000 Euro erreichen“, zeigte er sich vor Beginn der Veranstaltung optimistisch. Sieben soziale Einrichtungen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit in den Städten Baesweiler, Geilenkirchen und Übach-Palenberg kamen bisher in den Genuss der Spenden. Der Erlös aus der 3. „White-Xmas-Night“ kommt der Tagesgruppe „Die Brücke“ in Übach-Palenberg und dem Jugendzentrum „Zille“ der evangelischen Kirchengemeinde Geilenkirchen zugute. „Solche Einrichtungen sind sehr wichtig für unsere Gesellschaft“, sagte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, der erneut die Schirmherrschaft übernommen hatte.

Zum Erfolg der Gala trage natürlich auch das umfangreiche, größtenteils von Sponsoren getragene Rahmenprogramm mit bekannten Künstlern bei. „Sie stellen heute nicht nur ihr großes Talent unter Beweis, Sie sind auch Botschafter guten Willens, denn Sie sind bereit, um einer guten Sache Willen für eine geringe Gage aufzutreten“, dankte Jungnitsch den im Laufe des Abends agierenden Künstlern. Des Bürgermeisters besonderer Dank galt aber den 260 Gästen, die durch den Erwerb der Eintrittskarte maßgeblich zum Erfolg der Benefiz-Veranstaltung beigetragen hätten. „Es geht Ihnen nicht nur darum, einen schönen Abend zu genießen, sondern auch darum, eine gute Sache zu unterstützen“, so Wolfgang Jungnitsch. Der Bürgermeister hieß das Brautpaar Irmgard und Jürgen Cremers willkommen, das die „White-Xmas-Night“ als Rahmen für seine Hochzeitsfeier nutzte und dies mit einer Spende bezeugte. Auch dankte er Kirsten Maretzki, die ihre Geldspenden aus der Geburtstagsfeier der Aktion Kinderlachen zur Verfügung gestellt hatte. „Mit Blick auf die heutige Finanzkrise ist diese Mitmenschlichkeit, die ich hier erlebe, beeindruckend“, freute sich Jungnitsch. Der „Erste Bürger“ Übach-Palenbergs ging im Anschluss an seine Rede mit gutem Beispiel voran und stockte mit einem Geldgeschenk den bisherigen Spendenbetrag auf.

Buntes Programm

Norbert Zehnpfund stellte mit Stefan Krötzsch, Frank Piper und Patrick Jacobs drei Vertreter der Hauptsponsoren von Skoda Deutschland vor, vergaß aber auch nicht, den vielen anderen Unterstützern zu danken. Neben dem kulinarischen Genuss mit einem Drei-Gang-Menü und entsprechenden Getränken erwartete die Besucher der Gala eine Künstlershow mit Weltniveau. Mit Martin Sierp alias „Fürst der Finsternis“, Robbi Pawlik alias „Bademeister Schaluppke“ und Michael Steinke mit seinem Programm „Funky, Sexy 40“ boten drei renommierte Künstler des Berliner „Quatsch-Comedy-Club“ beste Unterhaltung mit Standup-Comedy, Kabarett, Slapstick und Zauberei. Wie schon bei den drei vorausgegangenen „Xmas-Nights“ war die sechsköpfige Unterhaltungsband „Allegro“ wieder für den musikalischen Part zuständig. Ein weiteres Highlight waren die Gesangsbeiträge von Alina Sebastian, die das Publikum mit ihrer klaren, ausdrucksstarken Stimme begeisterte.

Für Norbert Zehnpfund war klar, dass die gerade erst einmal 14 Jahre alte Sängerin aus Übach-Palenberg ihren Weg machen wird. Alina Sebastian präsentierte sich bei der Gala vielseitig mit Gesang, Gitarre und Piano. Gefeiert wurde in der Übacher Stadthalle noch bis nach Mitternacht, und in den nächsten Tagen kann Norbert Zehnpfund nach erfolgtem „Kassensturz“ das Spendenergebnis konkretisieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert