200 närrische Gäste bejubeln ihre Tollitäten

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
4786856.jpg
Das Teverener Prinzenpaar Jens II. und Vera I., flankiert von seinen Adjutanten Martina und Michael Brüggemann, jubelte dem närrischen Volk in der Narrhalla zu. Foto: Georg Schmitz
4786857.jpg
Mariechen Pauline wirbelte über die Bühne. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Teveren. Es hätten noch ein paar Dutzend Gäste in das Festzelt hinein gepasst, aber dank der befreundeten Karnevalsvereine aus dem gesamten Stadtgebiet bot sich bei der Galasitzung des Internationalen Karnevalsvereins (IKV) Teveren dennoch ein farbenprächtiges Bild. Neben den „städtischen Vereinen“ GKV, „Würmer Wenk“, Süggerather „Spätlese“ und der KG „Lott se loope“ Immenwauweiler gaben auch die „Lustigen Marienberger Jecke“ mit Übach-Palenbergs Stadtprinz Kurt I. und die Baesweiler Narrenzunft ihren Teverener Freunden die Ehre.

Sitzungspräsident Hans Sander, der für den kurz zuvor erkrankten Tommy Helmecke einsprang, richtete im Verlauf der Sitzung einen Dank an die Karnevalsgesellschaften. „Ohne euch sähe es sonst mau aus“, sagte Sander.

Etwas mehr als 200 Besucher erlebten ein mehr als vierstündiges unterhaltsames Programm mit Witz, Gesang und Tanz. Ronny Münchs, der seit vielen Jahren für die Technik im IKV-Festzelt verantwortlich ist, kündigte anfangs den Einmarsch des Vereins an. Allen voran schritt Hans Sander, der wie in Zeiten seiner „offiziellen“ Präsidentschaft gekonnt die Moderation übernahm.

Die zehn Mädels der Kleinen Garde machten nach der Begrüßung mit einem schönen Tanz den Anfang, bevor sich mit Lena I. die Kinderprinzessin vorstellte. Schwester Anna Klett steht ihr eine Session lang als Adjutantin zur Seite. In der vergangenen Session war es noch genau umgekehrt. Bei den diesjährigen IKV-Tollitäten scheint es sich ohnehin um ein „Familienunternehmen“ zu handeln, denn auch das „Große“ Prinzenpaar stammt aus dem Hause Klett. Jens II. und Vera I. sind die Eltern von Kinderprinzessin und Adjutantin. Eines haben die Teverener Tollitäten mit ihren Marienberger Freunden gemeinsam –beide stellen in der laufenden Session das Stadtprinzenpaar in ihrer jeweiligen Kommune.

So standen sie denn alle auf der Bühne und ließen sich vom närrischen Volke, inklusive Bürgermeister Thomas Fiedler und Ortsvorsteher Hans-Josef Paulus bejubeln. Wie auch Anna Klett ist Prinzessin Lena I. aktive Tänzerin beim IKV. Ihr Können stellte Anna zusammen mit Alina Maaßen als Tanzpaar sowie Lena später in der Mittleren Garde unter Beweis. Zusammen mit Jens II. und Vera I. durften auch ihre Adjutanten Martina und Michael Brüggemann in der Prinzenloge Platz nehmen. Von hier aus konnten die Tollitäten das Bühnengeschehen aus nächster Nähe verfolgen.

Neue Senatorin

Unter anderem wirbelten die Solomariechen Darleen und Pauline über die Bühne und erhielten viel Applaus für ihre Darbietungen. Hans Sander begrüßte mit Helga Franke die neue Senatorin des IKV, die an ihre Liebe für den Karnevalsverein bekunde. Die Verleihung des Sessionsorden an Akteure, Senatoren und Ehrengäste zählte auch bei der Galasitzung zum „üblichen Ritual“. Auch schallte es „Tievere Alaaf“ dutzende Male an diesem Abend durch das Festzelt. In der zweiten Hälfte der Galasitzung kam richtig Stimmung auf.

Zwischendurch gab DJ Ronny Münchs immer wieder den Ton an, denn dank der „lückenfüllenden“ Musik blieb die Stimmung immer auf dem Höhepunkt. Den ersten musikalischen Auftritt des Abends bestritten die „Spetzbueve“ aus Aachen, gefolgt von Manni O. Wie auch die Musiker aus Aachen, kam letzterer um mehrere Zugaben nicht herum und heizte dem Publikum ordentlich ein. Als „Schwadlapp aus Gillrath“ betätigte sich Heinz-Leo Derichs.

Er blickte auf das Geschehen in der Stadt und strapazierte die Lachmuskeln des närrischen Volkes arg. Der IKV schickte zwischendurch auch seine neue Tanzformation „Crazy Girls“ auf die Bühne. Die Showtanzgruppe „Celebration“ aus Immenwauweiler und die „Kolleginnen“ von Blau-Weiß Raeren zogen ebenfalls die Blicke der Zuschauer auf sich.

Für das musikalische Finale sorgte die „Birkesdörpe Buure Band“, die in Teveren bereits oft für einen krönenden Abschluss gesorgt hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert