Übach-Palenberg - 18. Café-Konzert: Musikgeschmack genau getroffen

18. Café-Konzert: Musikgeschmack genau getroffen

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
5259577.jpg
Zusammenspiel zwischen Übach-Palenberg, Niederheid und Horumersiel wurde zum musikalischen Leckerbissen im Theresiensaal. Foto: agsb

Übach-Palenberg. Gleich drei Gastvereine begrüßte Manfred Weimann, Vorsitzender und Korpsführer des Trommler- und Pfeiferkorps 1926 Übach-Palenberg zum mittlerweile traditionellen Café-Konzert. Erstmals wirkte das Trommler- und Pfeiferkorps Baesweiler mit.

Ein ganz herzlicher Willkommensgruß ging an die Freunde aus Horumersiel. Die Musikgemeinschaft besucht seit Jahren im Rhythmus die Freunde aus Übach-Palenberg, drückte erneut diesem Café-Konzert einen besonderen Stempel auf und hinterlegten wie alle Spielmannsleute eine mehr als gute Visitenkarte. Seit Jahren besteht zwischen den Übach-Palenbergern und den Spielmannsleuten von der Nordsee, regelmäßige Gegenbesuche vertiefen diese Freundschaft unter Spielmannsleuten.

Lange Freundschaft

Weiterhin wurde der Spielmannszug Niederheid begrüßt, auch hier besteht eine lange Freundschaft. Der Spielmannszug ist Dauergast beim Café-Konzert, im gemeinsamen Spiel mit dem Gastgeber bewies man musikalische Stärke. Viele gemeinsame Proben sind Alltag.

Die Spielmannsleute aus Baesweiler eröffneten dieses Café-Konzert, machten im eigenen Jubiläumsjahr Werbung in eigener Sache. Das 100-jährige Bestehen wird gefeiert. Schon nach den ersten Tönen wurde deutlich, dass sich die Spielmannsmusik in den letzten Jahren gewandelt hat. Natürlich gehören die traditionellen Märsche weiterhin zum Repertoire, aber vor Konzertstücken haben die Musiker mittlerweile keine Angst mehr.

So wurde auch dieses Café-Konzert erneut zum musikalischen Leckerbissen. Ein Highlight war das Zusammenspiel zwischen Übach-Palenberg, Horumersiel und Niederheid. Als musizierten sie täglich gemeinsam präsentierten sich die drei als große Spielmannseinheit, luden ein zum Einstieg in den Watt‘n-Express-Musikexpress ein – diesen hatten die Gäste aus dem hohen Norden im Gepäck.

Nicht nur aus Böhmen kam die Musik, es einem beim „Tropical-Sound“ richtig warm ums Herz. Die Musiker spielten allesamt mit Leidenschaft, die traditionelle Spielmannsmusik erhält mit neuen und modernen Konzertstücken und Kompositionen neue Dimensionen.

Das Zusammenspiel dieses großen Orchesters hat mittlerweile Tradition. Unter Leitung von Conny Burkhardt wurden neue Musikstücke problemlos mit Leichtigkeit gemeistert. Nach dem Konzert gab es verdienten und langen Applaus.

Als Überraschung präsentierte das Trommler- und Pfeiferkorps Übach-Palenberg beim 18. Café-Konzert die „Alte Garde“. Mit klingendem Spiel zog diese ein, erweckte die „Alte Garde“ zum neuen Leben. In der Pause wurde Nico Eyssen herzlichst begrüßt. Der Trommler schloss sich dem Gastgeber-Korps an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert