120 Pianisten beim Klaviersommer

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
10310738.jpg
Leiterin des Meisterkurses Xin Wang, Bürgermeister Thomas Fiedler, Veranstalter des Klaviersommers Florian Koltun, Sparkassen-Filialdirektor Armin Pennartz und Gort Houben, Kulturamtsleiter in Geilenkirchen, (v.l.) stellen den internationalen Geilenkirchener Klaviersommer vor. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Geilenkirchen scheint auf dem besten Weg, sich als ein Licht der internationalen Klavierszene zu etablieren. Was vor vier Jahren mit einem Versuch startete, kann mittlerweile schon als erfolgreiches Zusammenspiel zwischen Musikschaffenden, der Stadt Geilenkirchen und der Kreissparkasse Heinsberg bezeichnet werden: der Klaviersommer, der vom 19. bis 25. Juli nun zum vierten Mal stattfindet.

Bürgermeister Thomas Fiedler konnte seine überschwängliche Freude über die explosionsartige Entwicklung der Veranstaltung kaum bremsen. Seine Begeisterung ist verständlich, denn Geilenkirchens erster Bürger ist selber begnadeter Musiker und beherrscht immerhin sechs Instrumente.

Er hörte sich im Beisein von Sparkassen-Filialdirektor Armin Pennartz und Kulturamtsleiter Gort Houben genüsslich die Worte von Pianist und Veranstalter Florian Koltun an, der den „Austragungsort“ in den höchsten Tönen lobte.

Positives Image

Das internationale Klavierfestival in der Stadt an der Wurm erhalte überall eine hohe Wertschätzung. „So ein positives Image kann man nicht kaufen, dass baut sich auf“, sagte Koltun. Die Piano-Wettbewerbe hätten sich einen derart guten Ruf erarbeitet, dass sie in einem Veranstaltungsheft mit den weltweit hundert wichtigsten Klavier-Events aufgeführt seien.

In Deutschland rangiere Geilenkirchen zu diesem Thema mittlerweile auch unter den Top Ten.

In diesem Jahr wird der Geilenkirchener Klaviersommer verbunden mit dem dritten „Euregio Piano Award“ ausgerichtet. Eine derart hochkarätige Veranstaltung sucht ihresgleichen und ist nur noch mit dem Heinsberger Gitarrenfestival zu vergleichen.

Initiator des Piano-Festivals ist Florian Koltun. Ihm ist es dieses Jahr gelungen, 120 Klavierkünstler von internationalem Rang aus über 30 Ländern für das Event zu gewinnen – das sind doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. Der Aachener Pianist ist Macher und Musikvermittler in einer Person.

Dank seiner zahlreichen Kontakte zu Klaviervirtuosen im In- und Ausland werden Weltstars der klassischen Piano-Kunst wieder einmal in Geilenkirchen ihre Fingerfertigkeit an den Tasten unter Beweis stellen.

Viele von ihnen sind schon um den Globus gereist und haben die Menschen aller Herren Länder mit ihrem Spiel verzaubert. Aus China, Japan, Südamerika, Kanada, den USA, Russland, Österreich und weiteren Ländern werden die Künstler anreisen. 26 Musikakademien aus Deutschland sind ebenfalls vertreten. Die Geilenkirchener Hotels sind komplett ausgebucht. Bis nach Aachen sind die Teilnehmer untergebracht.

1200 Euro für Sieger

Für den 3. Euregio Piano Award sind insgesamt 3000 Euro Preisgeld ausgelobt, wobei der Sieger 1200 Euro mit nach Hause nimmt. Aber: „Die Künstler kommen nicht wegen des Geldes“, sagt Florian Koltun. Dann würden sie eher in Hallen mit tausend Zuhörern auftreten, wo sie eine entsprechende Gage bekämen. Vielmehr wollten die Pianisten Erfahrungen sammeln. Beim Geilenkirchener Klaviersommer seien die Veranstaltungen sogar eintrittsfrei.

Florian Koltun weiter: „Die Teilnahme an den Wettbewerben ist ein Familientreffen.“ Besonders der kleine, intime Rahmen hier in Geilenkirchen fasziniere die Künstler. Die Infrastruktur in der Stadt sei ideal, es brauchten keine weiten Wege zu den einzelnen Wettbewerbsorten zurückgelegt werden.

Konzerte sind gratis

Erstmals finden Eröffnungs- und Abschlusskonzert in der Schalterhalle der Kreissparkasse statt. Hier werden 200 bis 240 Sitzplätze auf zwei Ebenen zur Verfügung stehen. Daneben werden die Räumlichkeiten von Haus Basten sowie erstmals die Aula der städtischen Realschule genutzt. Der Meisterkurs unter Leitung von Xin Wang und führenden Persönlichkeiten der Musikhochschulszene hat im vergangenen Jahr die Besucher begeistert. Alle Wettbewerbe sind wieder öffentlich und kostenlos.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert