Zwei Tote: Grausiger Fund bei Eschweiler

Von: Stephan Mohne und Oliver Schmetz
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Grausiger Fund in den Morgenstunden: Auf einem Feldweg im Bereich Glücksburg bei Eschweiler sind am Dienstag zwei Leichen in einem Auto gefunden worden. Beide starben durch Schüsse in den Kopf.

Nach Informationen unserer Zeitung handelt es sich bei den Toten um den 26 Jahre alten Sohn eines Aachener Polizisten und dessen 30 Jahre alte Freundin. Demnach soll der Mann, der selbst eine Ausbildung als Polizist in Bayern absolvierte, der Frau zunächst in den Hinterkopf geschossen und dann sich selbst umgebracht haben. Auch ein Abschiedsbrief soll gefunden worden sein. Bei der Tatwaffe soll es sich um die Dienstwaffe des Vaters des Mannes gehandelt haben.

Auch der Wagen, in dem die beiden Leichen gefunden wurden, soll dem Aachener Polizisten gehören. Das Fahrzeug war am Morgen einem Autofahrer aufgefallen, der über den Feldweg zwischen Merzbrück und Eschweiler zu einem Reitstall fuhr, weil er dort seine Pferde versorgen wollte.

Als er zurückfuhr, stand der Wagen immer noch dort - der Mann stieg aus, schaute nach und entdeckte die Leichen.

Oberstaatsanwalt Robert Deller, Sprecher der Aachener Staatsanwaltschaft, bestätigte am Dienstagabend auf Anfrage unserer Zeitung lediglich, dass „eine weibliche und eine männliche Leiche in Eschweiler aufgefunden” wurden. Zu weiteren Details wollte er sich nicht äußern.

Allerdings gebe es „keinerlei Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden außenstehender Personen”, erklärte der Aachener Behördensprecher. „Es spricht im Gegenteil sehr viel für einen Suizid oder eventuell auch für einen erweiterten Suizid.” In diesem Fall könnte die Frau möglicherweise ihrer Erschießung zugestimmt haben. Zu möglichen Motiven äußerte Deller sich am Dienstagabend nicht. Von einem Abschiedsbrief sei ihm „nichts bekannt”, erklärte der Oberstaatsanwalt.

Eine Obduktion der beiden Leichen sollte noch am Dienstagabend oder spätestens am heutigen Mittwoch erfolgen. Erst danach werde man - wenn überhaupt - nähere Angaben machen können, so Deller.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert