Düren/Eschweiler - Zwei Seniorinnen bestohlen: Dreister Trickdieb erfolgreich

Zwei Seniorinnen bestohlen: Dreister Trickdieb erfolgreich

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
trickdiebe.dpa
Vor allem ältere Menschen werden immer öfter zum Ziel von dreisten Trickdieben. Ein Betrüger war am Montag in Eschweiler und Düren erfolgreich. (Symbolbild)

Düren/Eschweiler. Sie sind lästig und dreist - und doch haben sie immer wieder Erfolg: Ein Trickdieb hat am Montagnachmittag in Rölsdorf eine 80-jährige Frau um einen vierstelligen Betrag an Bargeld erleichtert. Auch in Eschweiler schlug der Betrüger zu: Bei einer 84-jährigen Frau aus Eschweiler erbeutete er Bargeld und Kontokarten.

Nach Angaben der 80-jährigen Geschädigten wurde sie gegen 17:20 Uhr an ihrer Wohnungstür im Dürener Stadtteil Rölsdorf von einem ihr unbekannten Mann angesprochen, der vorgab, bei einer Sparkasse zu arbeiten. Er log der betagten Dame vor, dass er einige Angelegenheiten bezüglich ihrer Kontoführung und der Vergabe von Vollmachten überprüfen müsse. Als sie dann von ihm aufgefordert wurde, ihm das in der Wohnung vorhandene Bargeld auszuhändigen, übergab sie ihm einen vierstelligen Betrag in Scheinen.

Nachdem der Dieb das Geld gezählt hatte, gab er plötzlich vor weg zu müssen. Er versprach jedoch, schnell wieder zu kommen. Er kehrte natürlich nicht zur Geschädigten zurück.

Stattdessen ging er weiter auf Diebestour: Gegen 19.30 Uhr wurde eine 84-jährige Frau in Eschweiler-Ost dann Opfer des dreisten Betrügers. Wie schon bei seiner Tat in Rölsdorf klingelte der Mann an der Tür, gab sich als Mitarbeiter einer Bank aus, der angeblich etwas zu kontrollieren habe.

Die arglose Seniorin händigte dem Betrüger in ihrer Wohnung Bargeld und Kontokarten aus. Schon wenig später wurde sie zwar misstrauisch, doch da war der Täter schon mit der Beute flüchtig.

Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen deutschen Mann von etwa 30 Jahren mit einer Körpergröße von 170 cm bis 180 cm und schlanker Statur gehandelt haben. Er hatte sehr kurzes, schwarzes Haar und war mit einem dunklen oder schwarzen Anzug bekleidet. Zudem soll er einen Drei-Tage-Bart getragen haben.

Und auch ein weiterer Trickbetrüger versuchte am Montag sein Glück: Bereits gegen 13:00 Uhr waren eine 86 Jahre alte Frau und ein ebenfalls über 80 Jahre altes Ehepaar aus dem Stadtgebiet unabhängig voneinander von einem Anrufer belästigt worden, der vorgab, der Sohn beziehungsweise Enkel zu sein.

Er sei in einen schlimmen Unfall verwickelt und müsse jetzt zur Klärung der Angelegenheit einen Betrag von 10.000 Euro zahlen, teilte der Trickbetrüger mit weinerlicher Stimme seinen möglichen Opfern mit. Er forderte die Senioren auf, möglichst viel Geld an einen Boten auszuhändigen. Darauf fielen die Angesprochenen aber glücklicherweise nicht herein und beendeten das Telefonat.

Die Polizei hat in allen drei Fällen Strafanzeigen gefertigt und die Ermittlungen aufgenommen. Wer diese mit sachdienlichen Hinweisen unterstützen kann, wird gebeten, sich mit der Einsatzleitstelle unter der Rufnummer 02421 949-6425 in Verbindung zu setzen.

Gleichzeitig weist die Polizei aber auch nochmals darauf hin, wie man verhindern kann, Opfer einer solchen Straftat zu werden: Keine fremden Personen in die eigenen vier Wände hineinlassen, Verwandte oder Nachbarn hinzu rufen, wenn man bedrängt wird und Amtspersonen auffordern, sich auszuweisen.

Zudem sollte man möglichst wenig Bargeld zu Hause aufbewahren und besonders vorsichtig bei Anrufen angeblicher Verwandter sein, die vorgeben, sich in einer Notlage zu befinden. Bei Ungereimtheiten oder dem Verdacht, auf einen Betrüger getroffen zu sein, sollte man sich sofort über den Notruf mit der Polizei in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen absprechen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert