Eschweiler-Kinzweiler - Zwei Frohnaturen fühlen sich im Haus Regina wohl

Zwei Frohnaturen fühlen sich im Haus Regina wohl

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
11314347.jpg
Bärbel (links) und Maria aus dem Haus Regina freuen sich schon riesig auf ihre Geschenke. Foto: I. Röhseler

Eschweiler-Kinzweiler. Wenn der Umzug in eine Senioreneinrichtung ansteht, dann ist das in den meisten Fällen eine schwierige Situation für die betreffende Person, aber auch für die Angehörigen. Viele Menschen fühlen sich „abgeschoben“, ziehen sich traurig von allem zurück und finden sich mit der neuen Wohnsituation nur schwerlich zurecht.

Viele von ihnen brauchen bis zu einem Jahr, ehe sie sich zuhause und geborgen fühlen. Das war bei Bärbel Scheeben und Maria Tillmann ganz anders. Das „neue“ Heim hat ihnen sofort zugesagt.

Die beiden Damen sind Bewohnerinnen der Senioreneinrichtung Haus Regina in Kinzweiler, die in diesem Jahr Partner unserer Weihnachtsaktion Wunschzettel ist. Bärbel Scheeben lebt seit 1976 in der Senioreneinrichtung, Maria Tillmann ist dort seit 1995 zu Hause. Und beide fühlen sich dort – nach eigenem Bekunden – von Anfang an sehr wohl.

Seit fast vier Jahrzehnten im Haus

„Ich möchte nicht woanders sein“, sagt Bärbel. „Das Essen ist lecker und die Betreuung ist gut. Ich schlafe bis 9 Uhr, dann gehe ich frühstücken und nehme, je nachdem, wie ich Lust habe, an den zahlreichen Angeboten teil. Ich brauche nur noch das zu tun, was ich möchte und was ich kann!“ Damals sei sie erst 40 Jahre alt gewesen, als sie ins Haus Regina zog, erzählt sie. Gesundheitliche Gründe „zwangen“ sie zum Umzug in die Einrichtung.

Sie habe sich aber sehr schnell eingelebt und die Mitbewohner und das Pflegepersonal sind ihre große Familie. „Es ist so schön und beruhigend, dass immer jemand da ist! Es haben sich ja lediglich die vier Wände geändert, ansonsten konnte ich immer machen, was ich wollte. Bis vor fünf Jahren, da bin ich gefallen und kann seitdem nicht mehr so gut laufen“, erzählt sie.

„Doch früher war ich oft hier in unserem Dorf unterwegs, ich kenne fast jeden hier“, lächelt sie stolz. „Da ich mich aber jetzt meistens im Haus aufhalte, habe ich das Sammeln von Stofftieren zu meinem Hobby gemacht.“ Ganz besonders freut sich die 79-Jährige immer, wenn die „Regina-Familie“ zum Weihnachtsmarkt nach Alsdorf fährt. „Da kaufe ich mir etwas Schönes, vorzugsweise Modeschmuck und etwas Süßes“, schwärmt sie.

Alle Angebote nutzen

Auch Maria Tillmann hat sich von Anfang an bestens integriert und ist überall im Haus Regina zu finden, wo etwas los ist. Sie nimmt an allem teil, was gesellig ist. Das Beschäftigungsangebot im Haus Regina ist vielfältig, und Maria lässt so gut wie nichts aus. „Ich gehe regelmäßig zur Gymnastik, zum Sitztanz, zur Maltherapie, zum Singkreis und zur Spielgruppe!“

Früher, als die Frohnatur noch besser zu Fuß unterwegs war, habe sie noch viel mehr gemacht. „Ich war ständig unterwegs und bin mit meinem damaligen Freund, der leider verstorben ist, in Urlaub gefahren“, erzählt die 79-Jährige, die übrigens auch schauspielerische Talente beim Krippenspiel im Haus Regina bewiesen hat. „Da ich alleine keine längeren Strecken zurücklegen kann, beschäftige ich mich heute mit anderen Dingen, ich liebe es zu handarbeiten, zu puzzeln und zu basteln!“

Leser erfüllen Wünsche

Natürlich haben auch die beiden Seniorinnen ihre Herzenswünsche, die Sie demnächst, liebe Leser, auf einem unserer Wunschzettel finden werden. Bärbel wünscht sich eine neue Handtasche oder einen Gutschein für ein leckeres Essen im „Kinzweiler Treff“, und Maria würde sich über ein T-Shirt oder ein Puzzle freuen.

Am Montag erfüllten unsere Leser die ersten Wünsche: Familie Martina Beys beschert Anna B. (80) und Karin H. (70); Gerald Schwedler (Continentale Versicherung) kauft ein Weihnachtspräsent für Katharina L. (87); Resi Essers legt ein Päckchen für Gertrud P. (90) auf unseren Gabentisch.

Klaus Fehr brachte uns einen Geldbetrag für die Senioren. Leider blieben von unseren ersten beiden Wunschzettel noch einige unerfüllt. Darum unsere Bitte: Helfen Sie, liebe Leser, wieder mit, älteren Menschen eine kleine Freude zu machen und ihnen das Weihnachtsfest zu versüßen. Wählen Sie aus unserem Wunschzettel aus und rufen uns bitte vorher an: Telefon 5554930. Wir sind ab 9 Uhr für Sie da.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert