Eschweiler-Dürwiß - Ziele von Germania Dürwiß: Zehnter Platz und ein größerer Kader

Ziele von Germania Dürwiß: Zehnter Platz und ein größerer Kader

Von: se/tob
Letzte Aktualisierung:
10817950.jpg
Der zehnte Tabellenplatz soll es am Ende der Saison werden. Dieses Ziel hat sich Germania Dürwiß gesteckt. Momentan hat die Mannschaft dieses Ziel erreicht. In den kommenden zwei Wochen stehen für Trainer Benny Jakobs und sein Team zwei Derbys auf dem Programm. Foto: Tobias Röber

Eschweiler-Dürwiß. Die Germania-Bilanz der vergangenen Jahre liest sich alles andere als gut. 2012: Abstieg aus der Mittelrheinliga, 2013: Abstieg aus der Landesliga, 2014: Rückzug aus der Bezirksliga, 2015: Abstieg aus der Kreisliga A. 2016: ?. Die Fußballer aus Dürwiß sind in der Kreisliga B angekommen und wollen den freien Fall der vergangenen Jahre stoppen.

Für die Germania standen nach dem 3:3 zum Auftakt gegen die ESG zwei Auswärtsspiele an: Zuerst trat das Team beim FC Würselen an. Auch dieses Spiel ging 3:3 aus. Eine Woche später ging es dann nach Herzogenrath. Dort unterlagen die Germanen allerdings knapp mit 2:1. Den ersten Sieg durfte das Team in der vergangenen Woche feiern. Am Sonntag mussten die Germanen vor heimischer Kulisse gegen das Team von SV Unio 1911 Ritzerfeld ran. Nach 90 Minuten lautete das Ergebnis 2:1 für die Germania.

Saisonziel bereits erreicht?

Derzeit belegt das Team um Traienr Benny Jakobs den zehnten Tabellenplatz. Die Mannschaft traf zwar neun Mal, kassierte jedoch auch neun Gegentore. Das Saisonziel wäre damit eigentlich schon erreicht. „Mein Wunschziel wäre es unter den ersten zehn Mannschaften zu landen“, hatte Jakobs zu Beginn der noch jungen Saison gemeint. Er meint: „Meine Aufgabe ist es, etwas Positives in die Mannschaft reinzubringen, den Verein wieder in ein positives Licht rücken und einfach erfolgreich sein.“

Die Grundlagen dafür habe man nun gelegt, trotzdem gibt es ein Problem: die Personalsituation. Gerade einmal 15 Spieler stehen Jakobs zur Verfügung. „Ich denke, dass sich die enge Personalsituation im Laufe der Hinrunde entspannen wird“, blickt er optimistisch in die Zukunft.

Zufrieden ist Jakobs auch mit der Vorbereitung auf die neue Saison. „Ich habe viel Spaß und vor allem eine gute Truppe. Ich bin mit den Jungs sehr zufrieden, denn sie setzen das um, was ich von ihnen verlange“, sagt er.

Zwei Spiele, zwei Derbys

Und was kommt in den kommenden Wochen auf die Germania zu? Am Sonntag muss das Team von Benny Jakobs auswärts gegen den SV St. Jöris ran. Keine allzu schwere Aufgabe, schließlich stehen die Fußballer aus St. Jöris mit nur einem Punkt Vorsprung derzeit auf dem achten Tabellenplatz. In der kommenden Woche steht dann erneut ein Dervy auf dem Programm. Die Germanen treffen auf den SC Berger Preuß, der derzeit den zweiten Platz in der Tabelle inne hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert