Eschweiler - Zertifikat der Bauwirtschaft für Eschweiler Familienbetrieb

Zertifikat der Bauwirtschaft für Eschweiler Familienbetrieb

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
Schutz für Augen und Ohren: R
Schutz für Augen und Ohren: Ralf Schumacher von der Firma „Reklame Schumacher” demonstriert, dass Arbeitsschutz großgeschrieben werden sollte - zum Wohl der Arbeiter und der Unternehmen. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Arbeitsschutz wird inzwischen in immer mehr Unternehmen großgeschrieben. Zum Wohl der Mitarbeiter, aber auch zum Wohl der Unternehmen, denn zahlreiche Auftraggeber setzen mittlerweile ein hohes Niveau in Sachen Arbeitsschutz voraus.

Die Verantwortlichen der Eschweiler Firma „Reklame Schumacher” können nun „Schwarz auf Weiß” belegen, in ihrem Unternehmen über ein hohes Niveau an Arbeitsschutz zu verfügen.

Am Donnerstag erhielten nämlich Inhaber Peter Schumacher und Geschäftsführer Ralf Schumacher aus den Händen von Hans Willi Victor von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft das Sicherheitszertifikat „Arbeitsschutzmanagement Bau”. Damit ist das in der Arndtstraße beheimatete Unternehmen, bei dem neben Vater und Sohn Schumacher noch drei Gesellen beschäftigt sind, die bundesweit erste Firma der Werbetechnikbranche, die auf diese Auszeichnung verweisen kann.

„Auf diesen Tag haben wir eineinhalb Jahre hingearbeitet. Jetzt sind wir ein wenig stolz”, blickt Ralf Schumacher auf die jüngere Vergangenheit, in der alle Mitarbeiter der Firma in den unterschiedlichsten Bereichen des Arbeitsschutzes geschult wurden, zurück.

„Wir haben uns von einem externen Sicherheitsbeauftragten durchleuchten lassen, um herauszufinden, wo Verbesserungsmöglichkeiten vorhanden sind, und ein präventives Notfallmanagement aufgebaut”, so der Geschäftsführer. Mitte Juni begutachteten dann Mitarbeiter der Berufsgenossenschaft die Situation, nahmen die Arbeitsplätze unter die Lupe und führten Gespräche mit der Firmenleitung sowie den Mitarbeitern. Ergebnis: Das Arbeitsschutzmanagement der Firma „Reklame Schumacher” wurde als „sehr gut” bewertet.

Dass ein solches Arbeitsschutzmanagement für Firmen immer wichtiger wird, steht für Peter Schumacher außer Frage. „Inzwischen teilen uns Kunden sehr häufig mit, dass für sie nur arbeiten darf, wer nachweislich ein funktionierendes Arbeitsschutzsystem unterhält”, berichtet er. Doch neben den Kunden und den eigenen Mitarbeitern profitieren auch die Unternehmen selbst von einem verbesserten Arbeitsschutz. „Jeder Unfall ist ein Störfall, der die Abläufe in einem Unternehmen behindert und damit der Firma schadet”, betont Hans Willi Victor.

„Das Bewusstsein in Sachen Arbeitsschutz hat sich verändert. Immer mehr Verantwortlichen wird klar, dass sich Arbeitssicherheit und produktives Arbeiten nicht widersprechen, sondern sich vielmehr ergänzen”, so der Mitarbeiter der Prävention der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, der der Firma „Reklame Schumacher” beratend zur Seite stand und steht. Denn die Vergabe des Sicherheitszertifikats, das momentan 650 Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen tragen, geschieht auf Zeit. „In drei Jahren müssen wir uns einer neuen Begutachtung unterziehen. Und dies werden wir auch tun”, blickt Ralf Schumacher nach vorne.

Doch der Grundstein für eine auch in Zukunft vorbildliche Arbeitssicherheit wurde in den zurückliegenden eineinhalb Jahren gelegt. „Eine für alle Beteiligten sehr gute Sache. Denn gerade für ein kleines Unternehmen wie das unsere, kann ein Unfall, bei dem ein Mitarbeiter zu Schaden kommt und deshalb für längere Zeit ausfällt, weitreichende Folgen haben”, ist sich Peter Schumacher bewusst.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert