Zelluloidkünstler beim Caritas-Behindertenwerk

Letzte Aktualisierung:
caritas_bu
Medaillenregen für die Zelluloidball-Meister: Gewinnen ist für die Caritas-Tischtennisteams aus Alsdorf, Weisweiler und Eschweiler nicht alles. Foto: Stefan Herrmann

Eschweiler. An die Platte, fertig los! Mit viel Schnitt spielt Rudi Mertens den Ball übers Netz, nur so gerade kann Hans Zeyen den Angriffsschlag noch parieren.

Doch der kleine weiße Zelluloidball prallt im hohen Bogen auf der gegnerischen Spielfeldseite auf. Rudi Mertens nutzt die Chance und schmettert das federleichte Spielgerät unerreichbar in die Tischecke. 11:9 und 11:8 gewinnt der Alsdorfer beide Sätze knapp, aber verdient. „Eine hochklassige Partie”, findet nicht nur Fredi Gärtner.

Alle im Raum applaudieren dem verdienten Tischtennisturniersieger des Caritas-Behindertenwerks. Die Alsdorfer reisten am Samstag als Titelverteidiger zur elften Auflage des Tischtennis-Turniers an die Inde und waren auch dieses Mal am Ende vorn.

Die Teams aus beiden Städten

Für das Siegerteam aus Alsdorf gingen an die Platte: Rudi Mertens, Belal-Ali Schad, Triet Vuong, Markus Lembke und Hildegard Roefe.

Aus der Weisweiler Caritas-Werkstatt griffen zum Tischtennisschläger: Hans Zeyen, Jürgen Großkop, Dieter Kegel, Patrick Meder und Horst Rall.

Von der Gastgebermannschaft aus der Eschweiler Werkstatt traten Mario Vucaus, Petra Uthe, Heinz Winand, Manuel Kimazowa, Andreas Kunze an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert