Workshop bringt Schülern Shakespeare näher

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Shakespeare macht Spaß! Dies ist die Erkenntnis der Schüler in den Englisch-Leistungskursen der Jahrgangsstufe 12 des Städtischen Gymnasiums Eschweiler, die am Shakespeare-Workshop des britischen Schauspielers Julius D’Silva in der Schulaula teilnehmen konnten.

D’Silva, der Mitglied zahlreicher Shakespeare-Inszenierungen in England ist, gab den Schülern einen Einblick in die Arbeit der Profis am Globe Theater in London. Zum Einstieg demonstrierte er, wie wichtig die richtigen Aufwärmübungen, wie Bewegungsübungen, Rhythmus in der Sprache oder erste Sprechübungen, sind. Dabei lockerte er die Stimmung mit der Aufforderung auf, man müsse sich bei den Übungen „ein bisschen bescheuert“ benehmen, um wie echte Schauspieler agieren zu können.

Dann baute D’Silva weitere Übungen auf dem Vorwissen der Schüler aus dem Englischunterricht auf. Mehrere Sonette und das Drama Romeo und Julia waren bereits bekannt. Zu einer Mischung aus Bewegungen, Gesten und Mimik, demonstrierte er den Teilnehmern richtiges Sprechen. Er konnte den Schülern zeigen, wie man durch das Agieren auf der Bühne, Texte unbewusst lernen kann: Am Ende konnten sie ihre Rollen aus Romeo und Julia auswendig auf Englisch, ohne diese bewusst gelernt zu haben.

In diese Übungspassagen baute D’Silva viele Details zu Shakespeares Arbeitsweise, zu Theaterproben vor etwa 400 Jahren und zu Sitten und Gebräuchen der damaligen Zeit, ein. Er fand dabei eine gute Mischung aus Schüleraktivitäten sowie Wissensvermittlung und Spaß. Es war spannend zu beobachten, wie D’Silva es schaffte, dass auch die eher stilleren Personen am Ende des Workshops aus sich herausgingen und ohne jegliche Hemmungen seine Anweisungen umsetzten. Die Schüler waren begeistert und verließen den Workshop hoch motiviert.

D’Silva selbst gewann dabei den Eindruck, dass sich einige schauspielerische Naturtalente unter den Schülern befanden, die ihn mit ihren sehr klaren, lauten Stimmen und der Art ihres Agierens überzeugen konnten.

Es beeindruckte D’Silva auch, wie er als britischer Muttersprachler mit den Schülern fließend kommunizieren konnte. Bis auf einige wenige deutsche Wörter fanden die Workshops auf Englisch statt. Als besonders herausragend zeigten sich hier eine Reihe von Schülerinnen aus dem bilingualen Zweig.

Finanziert wurde der interessante Workshop durch den Verein der Freunde und Förderer des Städtischen Gymnasiums. So war die Teilnahme nicht nur eine gelungene Abwechslung vom Schulalltag, sondern für einige Schüler auch die Entdeckung neuer Fähigkeiten und Talente.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert