Eschweiler - Wo, bitte, gehts zur Nummer 15?

Radarfallen Bltzen Freisteller

Wo, bitte, gehts zur Nummer 15?

Von: rpm
Letzte Aktualisierung:
Verwirrend: Hausnummern-Hinwei
Verwirrend: Hausnummern-Hinweise in der Feldstraße. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Wer wohnt wo in der Feldstraße? Wohl kaum irgendwo in Eschweiler ist es schwieriger, bestimmte Adressen ausfindig zu machen, als in der kurvigen Straße zwischen Stadtmitte und Bergrath mit ihren vielen verwinkelten Nebengässchen.

Schwierig - das bedeutet auch: zeitaufwendig. Und zeitaufwendig kann im Ernstfall tödlich bedeuten.

Friedrich Brock kann da ein Lied von singen. Seit Anfang der 60er Jahre wohnt er im Haus Feldstraße 10. Ein 20-Familien-Haus abseits der Straße. Eine Hausnummer sieht hier nur, wer in in ein Gässchen abbiegt und zu Fuß nach der Haustüre sucht. Vor einigen Jahren bereits erlitt Friedrich Brock einen Herzinfarkt. Heute ist er übrerzeugt: Dass sein Herz damals irreparable Schäden davontrug, daran trägt allein die Tatsache schuld, dass der Notarzt damals mangels Beschilderung lange nach der Anschrift suchen musste.

Inzwischen hat er dafür gesorgt, dass an der dem Gässchen zugewandten Seite des Wohnblocks eine Hausnummer angebracht wurde. Dennoch hat er Angst: Beim nächsten Mal könnte der Notarzt zu spät kommen. Denn von der Straße her ist die Nummer nicht zu sehen.

Zusatzschild wenig hilfreich

„Immer wieder klingeln Leute bei uns und fragen nach dieser oder jener Hausnummer”, berichtet Friedrich Brock. Dass am Beginn des Gässchens jetzt ein Zusatzschild mit der Aufschrift „3 - 13” angebracht wurde, hält er für wenig hilfreich. „19 - 3” nämlich steht am anderen Ende der Gasse. Gleich unter dem völlig verblichenen Einbahnstraßenschild, das die Zufahrt dorthin untersagt: Auch zu den Häusern 15, 17 und 19 geht es durch die andere Seite der Gasse. Für viele ist die Verwirrung damit komplett.

Nach dem Bundesbaugesetz ist übrigens jeder Eigentümer verpflichtet, sein Haus mit der ihm von der Stadt zugeteilten Nummer deutlich zu kennzeichnen. Die in nicht mehr als drei Meter Höhe angebrachten Hausnummern müssen von der Straße aus, der sie zugeordnet sind, deutlich lesbar sein. Das aber trifft in Eschweiler bei weitem nicht auf jedes Haus zu. Da ist vielerorts langwieriges Suchen angesagt.

Dabei sind Rettungskräfte im Notfall auf gut lesbare Hausnummern angewiesen: weil sie wertvolle Zeit sparen und unter Umständen Leben retten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert