Winterfest ins Winterfest: Eschweiler-Ost feiert in Städtischer Spiel- und Lernstube

Von: ph
Letzte Aktualisierung:
winterfest2_
Winterfest in Eschweiler-Ost: Viele Mädchen und Jungen waren gekommen, um entweder beim großen Programm mitzumachen oder diesem mit riesiger Begeisterung zuzuschauen. Foto: Peter Hartmann

Eschweiler. Die Städtische Spiel- und Lernstube an der Moselstraße war voll besetzt, als Mariethres Kaleß, die Sprecherin des Arbeitskreises Kinder und Jugendliche in Eschweiler-Ost und Vorsitzende des Kinderschutzbundes in Eschweiler, die vielen kleinen und großen Gäste zum Winterfest begrüßte.

Sie erinnerte daran, dass sich in den vergangenen Jahren in Eschweiler-Ost vieles zum Positiven verändert habe, nämlich durch Aufbruch und Bewegung, Begegnung und Zusammenhalt: „Daran sind viele von Ihnen persönlich beteiligt gewesen”, rief sie den Anwesenden zu. Das sollte jetzt gefeiert werden.

Netzwerk

Der Arbeitskreis Kinder und Jugendliche als Teil des Netzwerkes Eschweiler-Ost hatte dieses Winterfest in der Bürgerbegegnungsstätte organisiert. Dazu gehörten verschiedene Institutionen wie die Städtische Spiel- und Lernstube, die Katholische Grundschule, der Kids Club des Kinderschutzbundes oder die Mobile Jugendarbeit.

Auch hatten die Evangelische Kirchengemeinde der Dreieinigkeitskirche, die Interessengemeinschaft türkisch-islamische Frauen, der Marokkanische Kulturverein Masjed Salam und der Trägerverein Bürgerbegegnungsstätte Eschweiler-Ost mitgewirkt ebenso wie das Familienzentrum „Wunderland” der Arbeiterwohlfahrt, der Kindergarten Sternheimstraße und die Interessengemeinschaft Junge Leute Eschweiler-Ost.

Zuvor hatten die Mädchen und Jungen entschieden, dass die Spendengelder dieser großen Feier getreu dem Motto „Miteinander - Füreinander” notleidenden Familien auf Haiti zugute kommen soll.

Dann ging die bunte Fete los in der von den Mitarbeitern und Kindern winterlich dekorierten Spiel- und Lernstube. Neben Bürgermeister Rudi Bertram und der Landtagsabgeordneten Helen Weidenhaupt erlebten die Eltern und Freunde der Kinder einen Reigen von Musik, Tanz und bunter Unterhaltung.

Mariethres Kaleß und der Leiter der Spiel- und Lernstube, Roland Hampel, hatten gemeinsam mit vielen Helfern ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Es wurde ein großes Fest mit bunten und vielfältigen Aufführungen, von den vielen Mädchen und Jungen aus den verschiedenen Institutionen aus Eschweiler-Ost auf die Bühne gebracht.

Es gab Kinderlieder und Tanz, Gospels und HipHop, ein sehenswertes Theaterspiel und viele Bastelangebote. Vorschulkinder aus dem Awo-Familienzentrum „Wunderland” trugen das Märchen Hänsel und Gretel vor und nahmen die Gäste mit in den Märchenwald. Weiter ging es mit einem Musiktheater. 25 Kinder aus den unterschiedlichen Klassenstufen der Eduard-Mörike-Schule führten in Anlehnung an das Grimm-Märchen „König Drosselbart” ein musikalisches Stück mit dem Titel „König Drosselbart einmal anders” auf.

Zwischendurch gab es für die Kinder auch die Möglichkeit, sich schminken zu lassen. Dann gab es eine gelungene Verbindung von Musik und Sozialarbeit. Jugendliche und Erwachsene der „Trinity Gospel Company” der Evangelischen Gemeinde an der Dreieinigkeitskir che stellten sich mit ihrem Leiter Gerhard Behrens, begleitet von der „Renew Brass Band Jazz & Street Academy” unter der Leitung von Fats von Gerolstein vor. Später präsentierte die Mädchentanzgruppe „Michael Jackson Revival-Girls” der Spiel- und Lernstube einen sehenswerten Tanz.

Das Winterfest wurde zu einem durchschlagenden Erfolg und lockte viele hundert Kinder und Erwachsene an. Die Veranwortlichen Mariethres Kaleß und Roland Hampel hatten dafür gesorgt, dass Klein und Groß während einiger kurzweiliger Stunden auf ihre Kosten kamen und diesen durchweg positiven Tag so schnell nicht vergessen werden. Es soll nicht das letzte Fest dieser Art gewesen sein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert