Eschweiler/Zandvoort - Wind, Wellen und schnelle Kurven beim DTM-Rennen

Wind, Wellen und schnelle Kurven beim DTM-Rennen

Von: rfr
Letzte Aktualisierung:
12516938.jpg
DTM-Pilot Timo Scheider mit seinem Audi gilt als Favorit beim Rennen in Zandvoort. Im Verlauf seiner Karriere konnte Timo Scheider bereits zweimal die Gesamtwertung der DTM gewinnen. Foto: Roger Frauenrath
12517049.jpg
DTM-Pilot Timo Scheider mit seinem Audi gilt als Favorit beim Rennen in Zandvoort. Im Verlauf seiner Karriere konnte Timo Scheider bereits zweimal die Gesamtwertung der DTM gewinnen. Foto: Roger Frauenrath

Eschweiler/Zandvoort. Die Deutsche Touren-Meisterschaft (DTM) gastiert am Wochenende vom 15. bis 17. Juli, in Zandvoort. Nach der „Hitzeschlacht“ auf dem Norisring in Nürnberg steht das nächste Rennen auf dem Programm.

In Zandvoort erwarten die DTM-Piloten allerdings ganz andere Bedingungen als auf dem kurzen Stadtkurs: Der 4,307 Kilometer lange Kurs ist überaus anspruchsvoll. Kuppen, Bodenwellen und nicht einsehbare schnelle Kurven machen ihn zu einer echten Fahrerstrecke. Eine der besten Überholmöglichkeiten auf der niederländischen Berg- und Talbahn bietet sich am Ende der Start-und-Zielgeraden vor der „Tarzanbocht“.

Der Kurs in den Dünen von Zandvoort steht seit 2001 im Kalender der populärsten internationalen Tourenwagen-Rennserie und ist die Lieblingsstrecke vieler DTM-Piloten. In Zandvoort geht Audi ganz klar als Favorit an den Start: fünf Siege bei acht Starts.

In der vergangenen Saison dominierte aber BMW das Geschehen in Zandvoort. Am Samstag konnten die BMW-Piloten die ersten sieben Plätze für sich entscheiden. Auch am Sonntag hatte mit Antonio Felix Da Costa ein BMW-Pilot die Nase vorn. In diesem Jahr wollen Audi und Mercedes wieder ein Wörtchen um den Sieg mitreden und in Zandvoort ganz oben auf dem Siegerpodest stehen.

Wir verschenken Karten

Wir verschenken 2 x 2 Eintrittskarten für das Rennen. Was Sie tun müssen? Einfach bis Donnerstag, 14. Juli, 24 Uhr, die Telefon 01379/88491133 anrufen oder eine SMS mit dem Kennwort „AZAN Rennen“ an die Kurzwahl 1111 senden (50 Cent pro SMS oder Anruf aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise anderer Mobilfunkbetreiber) und Ihren Namen, Ihre Anschrift und Ihre Handynummer angeben. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt.

Für den Hauptgewinner unserer Kartenverlosung lohnt sich der Weg nach Zandvoort ganz besonders: Bei einem „Meet & Greet“, am Sonntagvormittag in der Audi Team-Hospitality können die glücklichen Gewinner mit dem DTM-Piloten Timo Scheider plaudern und den Audi-Werksfahrer mit Fragen löchern.

Timo Scheider gilt als Zandvoort-Spezialist: Der zweifache DTM-Champion startete dort bereits dreimal von der Pole-Position. Im Verlauf seiner Karriere konnte Timo Scheider bereits zweimal die Gesamtwertung der DTM gewinnen. In der Saison 2008 und 2009 sicherte sich Timo Scheider auf einem Audi von Abt Sportsline den Titel.

Formel-3-EM, Porsche-Carrera-Cup, Audi-Sport-TT-Cup und TCR am Start: Wer im Motorsport aufsteigen will, kommt um die Formel 3 nicht herum. Aus keiner anderen Rennserie gingen in den vergangenen Jahren mehr Fahrer hervor, die anschließend den Sprung in die Formel 1 oder die DTM schafften. Die Formel 3 ist die Klasse, in der die Formel-1-Weltmeister Vettel und Hamilton, Grand-Prix- Sieger Rosberg oder DTM-Champion Di Resta ihr Handwerk lernten.

Der schnellste Markenpokal in Deutschland – der Porsche-Carrera-Cup – geht bereits in die 25. Saison. Der Audi-Sport-TT-Cup kommt das erste Mal nach Zandvoort. Die Rennversion des neuen Audi TT leistet 310 PS bei einem Gewicht von lediglich 1.125 Kilogramm. Mittels einer so genannten Push-to-Pass-Funktion lässt sich die Leistung des Zweiliter-TFSI-Motors kurzzeitig um 30 PS steigern. Spannende Positionskämpfe sind also garantiert.

Ein Gastspiel im DTM-Kalender gibt die Benelux TCR. Mit Alfa Romeo Guilietta, Honda Civic, Seat Leon, VW Golf und dem Opel Astra bietet die Tourenwagensereie der TCRBenelux eine große Markenvielfalt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert