Wiederbelebungskurs für Taxifahrer: „Prüfen, Rufen, Drücken“

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
11049408.jpg
Acht Taxifahrer nahmen an einem Widerbelebungskurs speziell für ihre Berufsgruppe im St.-Antonius-Hospital ein. Foto: Timo Müller

Eschweiler. Acht Eschweiler Taxifahrer fanden sich im St.-Antonius-Hospital zu einem freiwilligen Wiederbelebungskurs speziell für ihren Berufszweig ein. Im Rahmen der „Woche der Wiederbelebung“ erlernten sie hier das Wichtigste für den Ernstfall.

Nach der Regel „Prüfen, Rufen, Drücken“ übten die Taxifahrer unter der Anleitung von Dr. Heike Neuhauss und Rolf Overs-Frerker, an Puppen den richtigen Umgang mit potenziellen Herzstillstandpatienten. Zunächst ist es wichtig zu prüfen, ob die betreffende Person noch atmet, anschließend sollte der Notdienst verständigt werden und sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen werden.

Um den richtigen Rhythmus für die Herzmassage zu finden, spielten die Notärzte Lieder von Abba und Modern Talking ab. Selbst das bekannte Lied der Biene Maja half den eifrigen Taxifahrern zu lernen, die Herzmassage richtig anzuwenden. Neuhauss zeigte sich erfreut über freiwillige Teilnahme der engagierten Taxifahrer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert