White Horse Theatre gastiert in Städtischer Gesamtschule

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
9436682.jpg
Tagtraum: Melissa (Joanna Cordel, Mitte) und Variaty (Chloe Oliver) werden von einem Werwolf bedroht! Alan muss eingreifen. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Alan ist verliebt. Doch sein Schwarm Melissa beachtet ihn nicht. So flüchtet Alan in die abenteuerlichsten Tagträume. In seinen Fantasien rettet der eher tollpatschige Teenager seine hübsche Klassenkameradin vor gefährlichen Werwölfen, Skinheads oder einem allzu liebestollen Tarzan.

Sein Lehrer Mr. Smedley hat aufgegeben, von Alan Aufmerksamkeit einzufordern. Wacht der Schüler aber aus seinen Träumen auf, hat er sich Melissa gegenüber wieder einmal in eine peinliche Situation gebracht. Nun lautet die Frage: Wie kann Alan seine Angebetete beeindrucken? Durch illusionäre Heldentaten? Oder durch Aufrichtigkeit und Wahrheit?

Vier Schauspieler des in Soest angesiedelten englischsprachigen White Horse Theatre gastierten am Mittwochvormittag in der Städtischen Gesamtschule, um die Schüler der neunten Jahrgangsstufe mit der von Theatergründer Peter Griffith verfassten Komödie „A slap in the face“ („Ein Schlag ins Gesicht“) in deren Lebenswirklichkeit abzuholen, in der es oft notwendig erscheint, den Helden zu spielen, um Akzeptanz zu gewinnen.

„Kennt ihr das auch? Du wirst mitten in der Stunde wach und hast keine Ahnung, wovon der Lehrer spricht!“, fragt Alan (Alex Panetta) in das junge Publikum hinein. Und erhält wissendes Kopfnicken als Antwort. Doch wie soll man sich verhalten, wenn Lehrer Mr. Smedley (Gabriel Rodriguez Cleary) etwas merkt und bohrende Fragen stellt? Die Wahrheit sagen, nämlich dass der Unterricht langweilt und die einzige Rettung ist, in Tagträume zu flüchten? Oder sich eine Lüge ausdenken und auf das Beste hoffen?

Nämlich darauf, dass Melissa (Joanna Cordel) endlich bemerkt, wie gern Alan sie hat. Doch Melissa und ihre Freundin Variaty (Chloe Oliver) halten Alan stattdessen für einen sehr sonderbaren Typen, dem man besser aus dem Weg geht. So wird Alan nach zahlreichen Eskapaden schließlich immer deutlicher, dass ihn nur Ehrlichkeit weiterbringt. Doch um die Wahrheit aussprechen zu können, ist Selbstbewusstsein erforderlich!

Nach einem weiteren Desaster nimmt Alan seinen Mut zusammen und erzählt Melissa die ganze Geschichte. Melissa bietet ihm ihre Hilfe an: Sobald sie bemerkt, dass Alan sich wieder einmal einem Tagtraum hingibt, will sie ihn mit einem (leichten) Schlag ins Gesicht wecken. Alan ist überwältigt: Während der ganzen Zeit, in der er Melissa zeigen wollte, wie stark und „cool“ ist, hat sie nur über ihn gelacht. In dem Moment, in dem er ihr die Wahrheit erzählt und seine Schwächen offenbart, begegnet sie ihm freundlich. Bald folgt der erste Kuss! Sind Alans Probleme überstanden? Liebt ihn Melissa nun auch? Oder ist dies ein weiterer Traum?

Lautstarker Applaus der Schüler, die immer wieder aktiv in das Theaterstück einbezogen wurden, belohnte das Schauspieler-Quartett, das zuvor bereits für die Schüler der siebten Jahrgangsstufe das Stück „My Cousin Charles“ aufgeführt hatte und im Anschluss jeweils für Fragen der Schüler zur Verfügung stand.

So erfuhren die jungen Theaterbesucher, dass die vier Engländer seit August des vergangenen Jahres in Deutschland weilen und noch bis zum kommenden Juli mit dem White Horse Theatre auf Tournee sein werden. Danach werden neue Jungschauspieler von der britischen Insel den Weg nach Soest finden und möglicherweise im kommenden Jahr wieder an der Gesamtschule in Eschweiler gastieren. Zur Freude der Schüler!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert