Eschweiler - Wer wird Sportler des Jahres?

Wer wird Sportler des Jahres?

Von: Sonja Essers
Letzte Aktualisierung:
10526895.jpg
Helmut Brief, Dr. Christoph Herzog, Klaus Wohnaut und Willi Greven (von links) freuen sich auf zahlreiche Vorschläge. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Mindestens zwei Mal am Tag erklimmt Sparkassen-Gebietsdirektor Klaus Wohnaut die sechs Etagen der Filiale an der Marienstraße. Die 112 Stufen schafft er in 36 Sekunden. Ob ihn diese Leistung allerdings zum Sportler des Jahres qualifiziert?

Immerhin sind den 104 Sportvereinen der Indestadt 14.000 Athleten angeschlossen. 13 von ihnen werden in diesem Jahr für ihre herausragenden Leistungen geehrt.

Bereits bei der Mitgliederversammlung des Stadt-Sport-Verbandes (SSV) im Februar wurde die Sportlerehrung beschlossen und auch der Sportausschuss der Stadt Eschweiler erteilte dem Vorhaben – wenn auch nach einigen Diskussionen – seinen Segen

„Unsportliches Verhalten“

Ursprünglich hatte die SPD-Fraktion im vergangenen November den Antrag eingereicht, eine solche Ehrung zu veranstalten. In die Kritik war zu diesem Zeitpunkt SSV-Vorsitzender Dr. Christoph Herzog – damals noch Mitglied der CDU – geraten. Da er die Mitglieder des Ausschusses nicht über das Vorhaben des Stadt-Sport-Verbandes informiert hatte, warf man ihm „unsportliches Verhalten“ vor (wir berichteten).

Nun haben Herzog, sein Vertreter Willi Greven und Geschäftsführer Helmut Brief einen weiteren Schritt getan. Die Einladungen werden in diesen Tagen an die 52 Vereine geschickt, die Mitglied im Stadt-Sport-Verband sind. In 13 verschiedenen Kategorien (siehe Box) können sie Menschen vorschlagen, die sich in ihrer Sportart besonders verdient gemacht haben. Eine besondere Kategorie ist der Ehrenpreis. „Auch in dieser Kategorie sollen die sportlichen Verdienste im Mittelpunkt stehen“, macht Herzog deutlich. Bis Dienstag, 25. August, haben die Eschweiler Vereine nun Zeit, Vorschläge einzureichen.

Und wie geht es dann weiter? Eine Kommission, bestehend aus Klaus Wohnaut, Klaus Offergeld (Präsident des Regiosportbundes), Oliver Liebchen (Vorsitzender des Sportausschusses der Stadt Eschweiler) sowie Vertreter der Eschweiler Presse und fünf Vertreter der Eschweiler Sportvereine tagen am Donnerstag, 27. August, und entscheiden darüber, welche Sportler für ihre Leistungen im Sportjahr 2014/2015 (1. Juli 2014 bis 30. Juni 2015) geehrt werden sollen.

Matinee in der Sparkasse

Die Sportlerehrung soll am Sonntag, 15. November, in den Räumen der Sparkassen-Filiale an der Marienstraße stattfinden. Auch ein prominenter Sportler soll mit von der Partie sein. Wer, steht allerdings noch nicht fest.

Sollte die Veranstaltung gut angenommen werden, überlegen die Verantwortlichen, die Sportlerehrung im kommenden Jahr in einem größeren Rahmen zu veranstalten. „Mein Traum wäre es, einen Sportlerball in Eschweiler zu veranstalten“, meint Wohnaut. Und wer weiß, vielleicht wird er spätestens dann auch seinen Preis in den Händen halten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert