Wer erkickt sich diesmal den begehrten Hallencup?

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
Hallencup
Elf Titelgewinne im Zweikampf: Auch während der 22. Auflage des Hallencups der Raiffeisen-Bank Eschweiler wollen Gastgeber Germania Dürwiß (rechts, sieben Titel) und Rhenania Eschweiler (vier Titel) mehr als nur ein Wörtchen mitreden. Während die Germanen für die Endrunde gesetzt sind, müssen sich die Rhenanen für diese allerdings erst qualifizieren. Foto: Andreas Röchter
11442089.jpg
Blicken der Hallenfußball-Turnierserie um die Hallencups der Raiffeisen-Bank Eschweiler und des FC Germania Dürwiß mit Vorfreude entgegen: Turnier-Mitorganisator Willi Greven, „Glücksfee“ Loreen Frinken, Senioren-Obmann Hajo Berndt, Johannes Gastreich, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen-Bank Eschweiler, Schirmherr Oliver Liebchen, der Germania-Vorsitzende Frank Dickmeis sowie Dietmar Schloßmacher, Koordinator Mädchen- und Damenfußball der Germania (v. l.). Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Bewegt sich das Jahr auf die letzten Meter der Zielgeraden zu, steht in der Indestadt der Hallenfußball hoch im Kurs: Am Dienstag, 29. Dezember, und Mittwoch, 30. Dezember, steigt in der Kaiserhalle jeweils ab 17.45 Uhr die 22. Auflage des Hallencups der Raiffeisen-Bank Eschweiler.

Neben Gastgeber Germania Dürwiß spielen zwölf weitere Teams um den Titel, den in den zurückliegenden drei Jahren der SV Breinig abonniert hatte. Der Mittelrheinligist ist diesmal auf Grund einer Terminüberschneidung genau wie Landesligist VfL Vichttal nicht mit von der Partie. Doch mit unter anderem den beiden Bezirksligisten Jugendsport Wenau und SW Düren sowie den indestädtischen A-Ligisten Fortuna Weisweiler, der in der zurückliegenden Saison einen ausgezeichneten Eindruck auf dem Hallenparkett hinterließ, und Rhenania Lohn ist das Starterfeld einmal mehr vielversprechend. Zumal sich fünf weitere Eschweiler Mannschaften am ersten Tag des Hallencups um die drei noch zu vergebenden Endrundenplätze bewerben.

Die Auslosung, die am Mittwoch in den Räumen der Raiffeisen-Bank durch Schirmherr Oliver Liebchen, Vorsitzender des Sportausschusses im Rat der Stadt Eschweiler, vorgenommen wurde, ergab folgendes Bild: In der Vorrundengruppe A treffen der SCB Laurenzberg und der SV St. Jöris auf Borussia Derichsweiler und den VfL Vichttal II. In der Gruppe B fordern die Sportfreunde Hehlrath, die ESG und Rhenania Eschweiler die A-Liga-Spitzenmannschaft des TSV Donnerberg heraus.

Die beiden Gruppensieger ziehen direkt in die Endrunde ein, die jeweils Zweitplatzierten ermitteln im direkten Duell den achten Finalrundenteilnehmer. In der Endrundengruppe A warten dann Gastgeber Germania Dürwiß und Fortuna Weisweiler auf den Erstplatzierten der Vorrundengruppe B und den Sieger des Entscheidungsspiels, während in der Endrundengruppe B Rhenania Lohn, Jugendsport Wenau, SW Düren und der Erste der Vorrundengruppe A um den Einzug in das Halbfinale kämpfen. Das erste Vorschlussrundenspiel wird um 21 Uhr angepfiffen, eine Stunde später beginnt das Finale.

Zehn Reserveteams am Start

Im Vorfeld des Hallencups kommen traditionell die Eschweiler Reservemannschaften im Kampf um den Fuchscup zu ihrem Recht. Bei der 19. Auflage der inoffiziellen Stadtmeisterschaft der zweiten Mannschaften gehen am Montag, 28. Dezember, zehn Mannschaften auf Torejagd. Loreen Frinken, jüngste Auszubildende der Raiffeisen-Bank Eschweiler, fungierte nun als „Glücksfee“ und bestimmte mit sicherem Griff in die Lostrommel, dass die ESG II und Rhenania Lohn II um 17.45 Uhr das Eröffnungsspiel bestreiten. Komplettiert wird die Gruppe A durch Falke Bergrath II, die Sportfreunde Hehlrath II sowie Fortuna Weisweiler II. Titelverteidiger SCB Laurenzberg II misst sich in der Gruppe B mit Rhenania Eschweiler II, dem SC Berger Preuß II, dem SV St. Jöris II und der „Gastmannschaft“ der Sportfreunde Düren II. Zu später Stunde geht es um 22.15 Uhr beziehungsweise 22.30 Uhr in den Halbfinalpartien um den Einzug in das Endspiel, das um 23 Uhr beginnt.

Wie immer: Ladies first

Getreu dem Motto „Ladies first“ gehört jedoch den Fußball-Damen die Bühne beziehungsweise das Spielfeld in der Kaiserhalle zum Auftakt der viertägigen Hallencup-Turnierserie zum Jahresende. Am Sonntag, 27. Dezember, unternehmen die beiden Eschweiler Bezirksligateams von Ausrichter Germania Dürwiß und Falke Bergrath ab 14 Uhr einen Angriff auf den 2. „Ladies-Cup“. Allerdings ist die Konkurrenz ausgesprochen stark: Die Sportfreunde Uevekoven führen momentan die Mittelrheinliga an, der TV Konzen ist Spitzenreiter der Landesliga und RW Waldenrath-Straeten belegt in der gleichen Spielklasse derzeit den fünften Platz. Vervollständigt wird das Feld der sieben Mannschaften durch den SC Erkelenz und Borussia Derichsweiler. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wird der Turniersieger, der gegen 19 Uhr feststehen soll, ermittelt. Um 16 Uhr wird ein Einlagespiel der „Old Stars“ der Raiffeisen-Bank Eschweiler gegen die „Old Stars“ Enwor angepfiffen.

Bereits an diesem Wochenende stehen in der Halle der Gesamtschule Waldschule insgesamt fünf Jugendturniere der Raiffeisen-Bank Eschweiler und des FC Germania Dürwiß auf dem Programm: Am Samstag, 12. Dezember, spielen zwischen 9.45 Uhr und 13 Uhr die F-Junioren um den Turniersieg, bevor von 13.30 Uhr bis 18 Uhr die E-Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen wollen. Der Vormittag des Sonntags, 13. Dezember, steht von 9.30 Uhr bis 13 Uhr im Zeichen der Bambini, während von 13.15 Uhr bis 15.30 Uhr und zwischen 15.45 Uhr und 19 Uhr gleich zwei D-Juniorenturniere den Abschluss des „Nachwuchswochenendes“ bilden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert