Wenn zwei Strolche auf Damen treffen

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
Nichts wie weg: Quasi vom Himm
Nichts wie weg: Quasi vom Himmel sind die beiden Strolche (Michael Kahlen und Sven Kuchartz) in das Haus dreier Damen gefallen. Jetzt heißt es, sich aus dem Staub zu machen. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Sie blicken auf eine nahezu 110-jährige Tradition und sind nach mehrjähriger Spielpause zurückgekehrt auf die „Bretter, die die Welt bedeuten”: die Mitglieder der Theatergesellschaft „Fröhlichkeit”.

Stand im vergangenen November der Einakter „Abgesägt” auf dem Programm, laufen die Proben für ein neues Stück bereits auf Hochtouren.

„Wir kommen alle in den Himmel” lautet der Titel der „himmelhochjauchzenden Komödie” von Autor Gerry Jansen, die im kommenden März ihre Premiere auf der Bühne des Bergrather Pfarrheims in der Pfarrer-Kleinermanns-Straße erleben soll.

Regisseur Sascha Krauß sowie die Darsteller Charlotte Grüttgen, Angelika Bergrath, Petra Grün, Sven Kucharz und Michael Kahlen wollen sich bis dahin mächtig ins Zeg legen, um dem dann hoffentlich großen Publikum etwas bieten zu können.

Nicht zu vergessen Arne Bergrath, der die Truppe komplettiert und unter anderem für die Technik und den Bühnenbau verantwortlich zeichnet.

„Unsere Zuschauer gut zu unterhalten, sie zum Lachen, aber auch zum Nachdenken zu bringen, ist unser Aufführungsziel”, blickt Sascha Krauß einige Monate in die Zukunft. „Wir sind stolz darauf, die Aktivitäten eines Vereins fortführen zu dürfen, der eine derart lange und große Tradition in sich trägt”, so der Regisseur.

„Trotz Fernsehen und Internet spielt das Theater als wichtiges Kulturgut nach wie vor eine wichtige Rolle. Dies wollen wir hochhalten”, macht er deutlich. Es gelte fortzuführen, was inzwischen verstorbene Männer wie der langjährige Vorsitzende Jakob Brüsseler oder Fritz Wilke, die die Fahne der Theatergesellschaft mehr als ein halbes Jahrhundert lang hochgehalten haben, auf den Weg gebracht hätten.

Die Keimzelle des aktuellen Ensembles liegt in der Theater-AG der Waldschule, die zwischen 1982 und 1986 aktiv war. „In ihr standen zum Beispiel Petra Grün sowie die Schwester von Angelika Bergrath”, berichtet Sascha Krauß, der sich selbst seit mehr als 20 Jahren (mit Pausen) innerhalb der Fröhlichkeit engagiert, sei es auf oder neben der Bühne.

„Anfang der 90er Jahre verfügten wir über beinahe 20 Schauspieler, haben Kabarettabende veranstaltet und mit Stücken von Stephan Eschbach auch die Eschweiler Geschichte auf die Bühne gebracht”, erinnert er sich an lebhafte Zeiten.

Nach einer mehrjährigen Pause wurde die „Fröhlichkeit” im vergangenen Jahr also wiederbelebt. „Das Interesse innerhalb Bergraths ist eigentlich immer da”, betont Angelika Bergrath, die ebenfalls bereits seit vielen Jahren mit von der Partie ist. Dagegen werden Charlotte Grüttgen und Sven Kucharz erstmals vor Publikum Theater spielen, wobei letztgenannter bereits Bühnenerfahrung als Musiker sammelte.

Die Komödie „Wir kommen alle in den Himmel” hat Regisseur Sascha Krauß ausgesucht. „Bei der relativ geringen Anzahl an Schauspielern war die Auswahl natürlich begrenzt”, berichtet er. „Doch ich habe bei Theatertextverlagen angefragt, mir verschiedene Leseproben kommen lassen und bin schließlich bei diesem Stück hängen geblieben.”

Von dem, was die Theaterfreunde im März erwartet, möchte Sascha Krauß möglichst wenig verraten. Nur so viel: „Die Komödie zeigt einen Ausschnitt aus dem Leben einer älteren Dame (Charlotte Grüttgen), die mit ihrer Schwiegertochter (Petra Grün) und ihrer Enkelin (Angelika Bergrath) ein Abenteuer erlebt, das einen kriminellen Ursprung hat. Dieses nimmt seinen Lauf, als zwei Strolche (Sven Kucharz und Michael Kahlen) buchstäblich vom Himmel fallen ...”, lässt sich der Regisseur nur kurz in die Karten schauen. Doch er zitiert schmunzelnd Heinz Erhardt: „Das Leben beginnt in einer Zelle, und endet bei manchen Strolchen auch in einer solchen.”

Wer Interesse hat, bei der Theatergesellschaft „Fröhlichkeit” einzusteigen, ist herzlich willkommen. Geprobt wird derzeit jeweils donnerstags ab 20 Uhr im Bergrather Pfarrheim.

Weitere Informationen sind bei Petra Grün unter Telefon 802262 oder unter der info@froehlichkeit1902.de zu erhalten. Eine Internetseite ist derzeit in Arbeit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert