Eschweiler - Wenn Bücherwürmer Theater spielen

Wenn Bücherwürmer Theater spielen

Von: thd
Letzte Aktualisierung:
Die Bücherwürmer fressen sic
Die Bücherwürmer fressen sich durch viele Geschichten und spucken sie als Theaterstück wieder heraus: Der „Lesende Adventskalender” ging mit einer schönen Aufführung zu Ende und verkürzte allen das Warten auf Weihnachten.

Eschweiler. Geschichten gehören zum Advent wie Plätzchen und Lichterketten. Und auch der Adventskalender ist ein schöner Brauch, der überall traditionell gefeiert wird.

Die Stadtbücherei Eschweiler lud ebenfalls regelmäßig zum „Lesenden Adventskalender” ein und viele Eltern kamen mit ihren Kindern um die besinnliche Zeit zu genießen.

Montags, dienstags und donnerstags lasen ehrenamtliche Mitarbeiter und Vorlesepaten winterliche Geschichten rund um den Advent vor. Am Dienstag fand der Abschluss statt und Grundschulkinder und Büchereileiterin Michaele Schmülling-Kosel dachten sich etwas Besonderes aus. Aus dem Publikum durfte Moritz den Adventskalender öffnen und die Geschichte vorstellen: „Rocco Randale und Paula auf dem Weihnachtsmarkt”. Nur zur Abwechslung lasen die Kinder die Geschichte nicht einfach vor - sie machten ein Theaterstück daraus. „Wir sind die Bücherwürmer. Wir fressen uns durch Geschichten und spucken sie als Theater wieder aus!” Mit dieser klaren Ansage begannen die Würmer das Stück.

Das Stück handelte von Paula, die sich mit ihrer größeren Schwester Sofia nicht immer versteht - wie das nun bei Geschwisterliebe üblich ist. Und da auch Sofia ihre Schwester absolut nicht cool findet gibt es sogar in der Weihnachtszeit viel Streit. Paula wünscht sich vom Weihnachtsmann eine neue Schwester. Jedoch sieht sie, als ihre Schwester sich auf dem Weihnachtsmarkt verläuft, dass sie noch nicht so groß ist wie gedacht und der Weihnachtsmann ihr einen anderen Wunsch erfüllt: Er nennt die vermeintlich große Schwester „kleine Sofia” und das Weihnachtsfest ist gerettet.

Für die Aufführung erhielten die Bücherwürmer von ihren Eltern, Großeltern und von den vielen Besuchern, die alle gemütlich in einer Runde saßen, lauten Applaus. Und auch Michaele Schmülling-Kosel zeigte sich von den Kindern begeistert. „Ich bin jedes Mal neu überrascht, dass die Kinder das Stück in nur vier Proben einstudieren”, erklärte die Büchereileiterin den Eltern. „Daran kann ich sehen, wie viel Spaß es ihnen macht.” Zum Abschluss sangen alle gemeinsam „In der Weihnachtsbäckerei” und konnten mit gemischten Gefühlen nach Hause gehen. Auf der einen Seite waren sie traurig, dass der Adventskalender schon vorbei ist. Auf der anderen Seite aber konnten sie sich freuen, denn die Zeit bis zum Christkind und das Warten auf Weihnachten ist ein großes Stück verkürzt worden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert