Eschweiler - Welttag des Buches beginnt mit einer „Lese-Rallye“ für Schüler

Welttag des Buches beginnt mit einer „Lese-Rallye“ für Schüler

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
5355087.jpg
Am 23. April ist der „Welttag des Buches“: Gestern vormittag durchstöberten die Viertklässler der Don-Bosco-Schule die Buchhandlung Oelrich & Drescher. Foto: Andreas Röchter
5355091.jpg
„Bücher spielen im Leben vieler Kinder eine große Bedeutung“: Die Worte von Buchhändler Jörg Drescher fanden gestern eindeutige Bestätigung. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Wie wird eigentlich „Shakespeare“ geschrieben? Ganz schön knifflige Frage! Doch die Schüler der 4. Klassen der Don-Bosco-Grundschule wissen es jetzt (wenn sie es nicht schon vorher wussten)! Am Dienstag durften die jungen Leseratten nämlich im Rahmen einer „Lese-Rallye“ die Buchhandlung Oelrich & Drescher in der Neustraße durchstöbern.

Anlass zu dieser Aktion ist der „Welttag des Buches“, der jährlich am 23. April, dem Todestag von Shakespeare und Cervantes, stattfindet. Seit inzwischen mehr als zehn Jahren verschenken Buchhandlungen im gesamten Bundesgebiet an diesem Tag Bücher an Schüler. In diesem Jahr gehen mehr als eine Million Exemplare des Buches „Ich schenk dir eine Geschichte“ von Jürgen Banscherus an die Nachwuchsleser.

In der Buchhandlung Oelrich & Drescher werden noch bis zum 7. Mai junge Indestädter der Katholischen Grundschulen Bergrath und Kinzweiler sowie der Evangelischen Grundschule Stadtmitte auf Erkundungsreise gehen.

„Bücher spielen im Leben vieler Kinder eine große Rolle“, erklärt Buchhändler Jörg Drescher. Die Bedeutung von Büchern für die Entwicklung junger Menschen habe sich weit herumgesprochen. Und die große Mehrheit der Eltern unterstütze den Nachwuchs bei dessen Leseerfahrungen. „Die verbreitete Annahme, es würde heutzutage weniger gelesen als früher, stimmt nicht“, berichtet Jörg Drescher aus eigener Beobachtung. „Das Gegenteil ist der Fall: Heute wird mehr gelesen als früher“, so das Fazit des Buchhändlers.

Kinder lesen gerne

„Natürlich haben die modernen technischen Medien auch bei Kindern einen großen Stellenwert“, weiß Martina Strick-Koslowski, Klassenlehrerin der 4c der Don-Bosco-Grundschule, die gestern Vormittag zum Auftakt der „Lese-Rallye“ die Buchhandlung Oelrich & Drescher besuchte. „Deshalb gilt es für uns Lehrer, in der Schule das Buch in den Vordergrund zu stellen“, unterstrich die Pädagogin, die von Praktikantin Melina Glum unterstützt wurde. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, werde an der Don-Bosco-Schule einiges getan. „Die Schüler schreiben Lesetagebücher oder stellen ihren Mitschülern von Zeit zu Zeit ihre Lieblingsbücher vor, denn gerade für Leseanfänger spielen die Themen der Bücher, die sie lesen, noch keine große Rolle. Wichtig ist, dass gelesen wird.“ Dies gelte natürlich nicht zuletzt auch für Schüler mit Migrationshintergrund. Generell sei es aber relativ leicht möglich, Kinder zu motivieren. Denn: „Kinder lesen gerne, weil Bücher ihnen neue Welten eröffnen“, ist Martina Strick-Koslowski überzeugt.

Die „Lese-Rallye“ kam bei den Don-Bosco-Schülern gut an. Nachdem sie die insgesamt fünf Fragen, die auf der Rallye-Strecke warteten, richtig beantwortet und damit auch das Lösungswort gefunden hatten, stellten sie nämlich selbst die „entscheidende“ Frage: „Dürfen wir etwas lesen?“ Worte, die sowohl Martina Strick-Koslowski als auch Jörg Drescher sehr wohlwollend zur Kenntnis nahmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert