Weisweiler Trompeter lassen die Sektkorken knallen

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Zum 55-jährigen Bestehen lassen es „Die Weisweiler” krachen: Am kommenden Samstag, 27. Oktober, präsentieren die Musiker ab 19.11 Uhr ein stimmungsvolles Programm in der Weisweiler Festhalle. Anschließend heizen „Die Domstürmer” ein.

Folgen wird die Coverband „For Example” und für beste Stimmung bis tief in die Nacht sorgen. Am Sonntag , 28. Oktober, steht ab 11 Uhr bei freiem Eintritt ein Frühschoppen an. Die Trompeter der Eefelkank, die Mundartband Puddelrüh, Die Nothberger sowie Die Kaafsäck werden den Tag mitgestalten.

Bei diesem karnevalistischen Jubiläum lohnt sich der Blick in die Chronik: Lambert Greven, Heinz Rehfisch, Gerhard Kück, Josef Sieger, Peter Brock, Peter Hahn, Peter Mocken, Josef Vöpel, Heinz Lövenich, Willi Zetting, Hans Plätz und Fritz Rensingen sind die Namen der zwölf Männer, die sich am 3. September 1957 im Saale Peters trafen und auf Anregung des damaligen Kommandanten Jean Butterweck den „Fanfarenzug der Blauen Funken Weisweiler” gründeten.

Den finanziellen Grundstein für die musikalischen Aktivitäten legten mehrere großzügige Spenden, die dem Fanfarenzug seinen Start mit 2 Pauken und 10 Fanfaren ermöglichten. Lambert Greven wurde kurzerhand zum Corpsführer ernannt. Bereits am 11. November 1957 folgte der erste vereinsinterne Auftritt.

Die Mannen um Bert „Mecki” Greven fanden viel Zuspruch, und so war es nicht verwunderlich, das sich neue Musikfreunde zum Fanfarenzug gesellten und somit im August 1958 bereits 20 Mitglieder musizierten. Erwähnenswert sei an dieser Stelle auch, dass der erste bezahlte Fremdauftritt mit 30 D-Mark honoriert wurde. Ein Betrag, über den man in der heutigen Zeit schmunzeln würde.

Ein Trompeterkorps heutiger Prägung war zu jener Zeit Utopi. Man probte beharrlich neue Märsche.

Ein sehr wichtiges Datum war der 20. Mai 1963: Die Weisweiler Fanfarentrompeter wirkten musikalisch bei der Eröffnung der Festhalle Weisweiler mit. Zwischenzeitlich wurde Hans Jagdfeld zum Probeleiter bestellt. Er führte das Korps zum größten Erfolge der Vereinsgeschichte, denn am 12. September 1965 errang es bei der Europameisterschaft der Fanfarenzüge und Drumbands im Kölner Eisstadion den Titel des Vize-Europameisters in der Hornklasse.

Das zehnjährige Bestehen feierte man am 7. Oktober 1967 mit einem bunten Abend im Foyer der Festhalle. Die Musiker entschlossen sich danach, als Männerballett aufzutreten. Die Premiere fand bei der 2. Sitzung in der Session 1968/69 statt und wurde ein überwältigender Erfolg. Das Männerballett sollte nun in den folgenden Jahren ein fester Bestandteil im Weisweiler Karneval werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert